Obst

Obst sind vor allem essbare Früchte von Bäumen und Sträuchern. Diese kann man in der Regel roh essen. Bekanntes Obst sind beispielsweise Apfel, Birnen, Zwetschgen, Kirchen, Erdbeeren oder Heidelbeeren. Unterschieden wird das Obst in heimische und exotische Früchte.

Die sog. Südfrüchte werden aus anderen Ländern importiert, da sie spezielles Klima benötigen. Andere Bezeichnungen für diese Obstsorten sind exotische Früchte, Tropenfrüchte oder Flugobst. Bekannte Exoten sind beispielsweise Orangen, Mandarinen, Zitronen, Bananen, Mangos, Passionsfrüchte oder Kiwis. Viele dieser Früchte werden beispielsweise in den Südeuropäischen Ländern wie Spanien, Portugal, Griechenland, der Türkei oder Italien angepflanzt.
Demgegenüber gibt es das heimische Obst, vor allem Schalen-, Beeren- oder Kernobst wie Nüsse, Apfel, Kirschen oder die verschiedenen Beerensorten wie Erdbeere, Himbeere, Johannesbeere oder Heidelbeere. Dieses wächst sehr gut unter den in Deutschland vorherrschenden klimatischen Bedingungen.
Nüsse beispielsweise sind sog. Schalenobst. Denn hier ist lediglich der Samen essbar, die Schale außen herum ist lediglich der Schutzmantel für den Kern im Inneren.
Beeren – das sind mehrere Samen, die von Fruchtfleisch umgeben und einer Fruchthaut umschlossen sind.
Kirschen, Zwetschgen oder Pfirsiche bezeichnet man als Steinobst, da in der Frucht ein Samen ist, der von einer harten Schale umgeben ist. Darum herum befindet sich das essbare Fruchtfleisch. Beispielsweise bei Apfel und Birne – Kernobst genannt – befindet sich ein Kerngehäuse mit mehreren Kammern im Fruchtinneren.