Das perfekte Grillerlebnis

Das perfekte Grillerlebnis

Da der Sommer ja bekanntlich schneller kommt als man denkt, ist es ja schon fast wieder an der Zeit, sich mit der optimalen Grillausstattung zu beschäftigen. Schließlich ist der Markt nicht unbedingt übersichtlich.

Vom Gartengrill über Grillkamine bis hin zu Backöfen, alles kann im eigenen Garten genutzt werden. Einschränkungen ergeben sich einzig und allein aus dem Platz, den jeder in seinem Garten zur Verfügung hat.


Die Normalos

Am einfachsten zu beschaffen und am weitesten verbreitet sind sicherlich die kleinsten Grills. Egal ob nun der 5-Euro Tankstellengrill zum selbst aufbauen, oder der Kugelgrill aus dem Baumarkt. Gekauft wird was gefällt und was zu den eigenen Vorlieben passt. Bei den kleinsten dieser Grillgeräte liegt vor allem die platzsparende Unterbringung und vielleicht auch die Mobilität im Vordergrund. So ein kleiner Grill ist einfach transportiert und schnell im Park oder der Flussaue aufgebaut. Sie eignen sich also vor allem für den kleinen Geldbeutel und sehr aktive Griller.

Die Elektrogrills

Natürlich werden mich, für diesen Unterpunkt, nun einige Leser sicherlich verfluchen, aber für eine Komplettübersicht sollte ich natürlich auch diese Form des Grillens zumindest erwähnen. Aufgrund all der fehlenden typischen Grillbestandteile (Holzkohle, Dreck, Qualm und Rauch) erfreuen sie sich ja einer steigenden Beliebtheit und können immerhin auch auf den meisten Wohnungs-Balkonen benutzt werden. Natürlich nur sofern dies im Mietvertrag geregelt, oder mit der Hausverwaltung abgesprochen ist.

Das Aussehen ist bei den meisten dieser Grills zumindest ähnlich. Sie besitzen in der Regel ein Kabel mit Stecker und eine Wasserwanne, in die die austretende Fleischsäfte rinnen können.

Die Gartengrills

Die nächstgrößere Variante des Gartengrills sind die gusseisernen Grills und die Grills mit Ablage. Diese sind schon so groß, dass sie sich nicht mehr durch die Gegend tragen lassen. Von Säulengrills über Schwenkgrills bis hin zu größeren Kugelgrills fällt eigentlich alles in diese Kategorie der mittelgroßen Grills.

Der Amazon Topseller ist schon seit Jahren dieses Modell (und auch ich bin mit ihm sehr zufrieden)

Je nach Vorlieben schwärmen die Benutzer meistens für die eine oder andere Art dieser Holzkohlegrills. Bei den Schwenkgrills wird das Fleisch, durch die sich bewegende Oberfläche, gleichmäßiger durchgebraten. Durch die zumeist größere Entfernung von der Kohle dauert es aber eben auch länger.

Kugelgrills haben meistens ausgesprochen gute Wärmeeigenschaften, sind aber recht klobig und besitzen vorwiegend nur eine kleine Auflagefläche für das Fleisch. Die meist quadratisch bis rechteckigen Säulengrills hingegen, sind durch die Luftzufuhr im Standfuß besonders gut für die Schnellgriller geeignet.

Je nachdem ob Sie die Sommerabende also mit Freunden zelebrieren oder schnell hinter sich bringen wollen, sollten Sie den richtige Grill wählen.

Die Gasgrills

Schon bin ich bei der zweiten Alternativform angelangt. Wer zwar keinen Elektrogrill möchte, aber auch dem Kohlegrill nicht so richtig zugetan ist, der kann sich ja für die „amerikanische“ Lösung entscheiden. Wie der Name schon sagt, werden diese Grills ausschließlich mit Gas betrieben. Unterschiede ergeben sich durch die Komplexität der Gasversorgung. Je nach Bauart erwärmt das Gas nämlich die unter dem Grillrost liegenden Lavasteine, oder eben nicht.

Die Grillkamine

Die Größten unter den Gartenkaminen können fast die Ausmaße einer kleinen (Garten)Stadt erreichen. Von Ablage- über Stauflächen bis hin zu einem Kühlfach ist alles möglich was man sich vorstellen kann. Auch das Material pendelt irgendwo zwischen Marmor, Beton, Bruchstein, Schamott und Metall.

Oftmals kann man sich sogar über einen höhenverstellbaren Grillrost und im Idealfall über einen Grillspieß freuen.

Die Gartenöfen

Diese sind hierzulande, auch wegen der relativ hohen Anschaffungskosten, etwas weniger verbreitet. Wer es sich aber erlauben kann, der sollte vielleicht auch einmal über diese Form des Gartenkochens nachdenken. Für den privaten Außenbereich gibt es nämlich neben den typischen Grills noch jede Menge Alternativen. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem eigenen Brotbackofen im Garten. Oder einem Pizzaofen? Sie glauben gar nicht, was man bei einer Google-Suche so alles finden kann. Allein Amazon führt Dutzende, wenn nicht gar Hunderte Grillarten und Gartenöfen im Angebot, die sich alle, mal mehr mal weniger, voneinander unterscheiden.

Der Gartentipp

Ich hoffe, dass Ihnen meine kleine Übersicht gefallen hat. Der nächste Sommer kommt bestimmt und grillen kann man im Sommer ja eigentlich auch nie genug. Natürlich geht es noch etwas ausführlicher, aber diese Seite ist ja auch noch jung. Demnächst folgt sicherlich noch die ein oder andere ausführlichere Vorstellung der aktuellsten Gartenmöbel und Grillgeräte.

Bildnachweis: © karepa – Fotolia.com und © Rainer Sturm / pixelio.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)