Beetpflanzen

Christrose blüht im Sommer – Das Phänomen des Sommervorglühens

Christrose Standort
Christrosen pflanzen Sie am besten an einen halbschattigen Standort | © SKPG_Arts / stock.adobe.com

Warum blühen Christrosen manchmal im Sommer? Erfahren Sie hier mehr über das Vorglühen, die Blütezeiten von Schneerosen und Lenzrosen und wie Sie Ihren Garten im Winter zum Erblühen bringen.

Christrosen, auch bekannt unter dem wissenschaftlichen Namen „Helleborus niger“, sind vor allem für ihre Blüte im Winterhalbjahr berühmt. Sie gelten nicht als typische Sommerblüher. Dennoch stolpert man gelegentlich im Sommer über eine einzelne Blüte an einer Christrose. Dieses seltene Phänomen, das als „Vorglühen“ bezeichnet wird, tritt sporadisch auf. Doch warum genau geschieht das? Diese vorzeitigen Blüten verblühen zumeist rasch, da die Pflanze biologisch nicht für die sommerlichen Bedingungen adaptiert ist.

Verschiedene Blütezeiten der Helleborus-Arten

Christrosen haben, je nach Art, unterschiedliche Blütezeiten. Die eigentlichen Christrosen blühen hauptsächlich von Oktober bis Dezember. Direkt im Anschluss, in den Monaten Dezember bis März, zeigen sich die Schneerosen in voller Pracht. Die Lenzrosen setzen den Schlusspunkt und entfalten ihre Schönheit von Februar bis April. Diese zeitlich gestaffelte Blüte ermöglicht es, dass in einem Garten, in dem verschiedene Helleborus-Arten kombiniert werden, fast durchgehend von Oktober bis April Blüten zu sehen sind.


Ein halbes Jahr Blütenfreude

Wenn man die verschiedenen Arten der Helleborus-Gattung geschickt kombiniert, kann man im kompletten Winterhalbjahr eine fortlaufende Blüte genießen. Das bietet bis zu sechs Monate Blütenfreude, was besonders in den kälteren Monaten eine willkommene Aufhellung im Garten darstellt. Es ist eine seltene Freude, während der Zeit, in der viele Pflanzen ihren Winterschlaf halten, eine solch konstante Blüte zu haben.

Fazit

Während das gelegentliche Vorglühen der Christrosen im Sommer ein seltenes und kurzlebiges Ereignis ist, zeigt die wahre Pracht dieser Pflanzenfamilie sich in den kühleren Monaten. Durch die Kombination verschiedener Arten können Sie nahezu das ganze Winterhalbjahr über Blüten genießen.

Über den Autor

Dagmar Dittfeld

Seit über 10 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.net aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse.

Kommentieren

Hier zum kommentieren klicken

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

Über den Autor

Dagmar Dittfeld

Seit über 10 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.net aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse.