Flieder richtig schneiden – so erhalten Sie die Blütenpracht!

Flieder schneiden
© ottochka - Fotolia.com

Damit Flieder in jedem Jahr wieder üppig blüt, muss er geschnitten werden. Wann und wie Sie den Strauch schneiden müssen, erfahren Sie hier.

Wenn der Flieder im Juni beginnt, zu verblühen, ist es an der Zeit, die Reste sauber und richtig zurückzuschneiden. Somit legen Sie den Grundstein für eine neue (und erfolgreiche) Fliedersaison.
Doch was gilt es beim Zurückschneiden eigentlich zu beachten? Im Folgenden haben wir Ihnen wichtige Tipps zur Pflege des Flieders nach der Blüte zusammengetragen.


Die Grundlage: der Erhaltungsschnitt

Der Erhaltungsschnitt ist vor allem dann wichtig, wenn Sie sicherstellen wollen, dass Sie Ihr Flieder auch im nächsten Jahr wieder mit einem saftigen Lila bzw. einem romantischen Weiß und reichen Blüten verwöhnen kann. Zudem verhindern Sie mit diesem Vorgehen ein so genanntes „Verkahlen“ der Krone des Flieders.

Entfernen Sie alle verwelkten Blüten, am besten mit einer scharfen Gartenschere und achten Sie gleichzeitig darauf, dass Sie die jungen Triebe dabei nicht beschädigen. Diese bilden immerhin die Grundlage für die kommende Fliederblüte.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 GARDENA city gardening Balkonschere GARDENA city gardening Balkonschere 346 Bewertungen 10,99 EUR ab 6,89 EUR
2 Felco FEL2 Gartenschere, Modell 2 Felco FEL2 Gartenschere, Modell 2 690 Bewertungen 36,90 EUR ab 35,80 EUR
3 Fiskars PowerGear X Bypass-Gartenschere mit Rollgriff... Fiskars PowerGear X Bypass-Gartenschere mit Rollgriff... 345 Bewertungen 25,89 EUR ab 21,99 EUR

Achten Sie auf Wurzelausläufer!

Gärtner, die schon länger Flieder in ihrem Garten haben, kennen das Problem: der Flieder bildet am Boden Wurzelausläufer. Diese sollten am besten so schnell wie möglich entfernt werden. In der Regel lässt sich dieses Problem einfach mit der Hand und einem beherzten Ruck erledigen.

Wichtige Infos zum Verjüngungsschnitt

Wie bei vielen anderen Sträuchern auch, gilt auch beim Flieder, beim Verjüngungsschnitt nicht zu vorsichtig vorzugehen. Am sinnvollsten ist es dennoch, diesen Schnitt auf zwei Jahre zu verteilen.
Sie schneiden in zwei aufeinanderfolgenden Frühjahren einfach circa die Hälfte der Hauptäste des Flieders ab. Diese wachsen dann in den kommenden Monaten wieder nach. Lassen Sie im kommenden Frühling dann – je nach Fliedergröße – circa vier Triebe stehen, kürzen Sie sie und lassen Sie sie sich ansonsten entfalten.

Besonderheiten mit Hinblick auf den jungen Flieder

Für den Fall, dass Sie sich gerade erst Flieder für Ihren Garten gekauft haben, nutzen Sie das Anpflanzen gleichzeitig, um geknickte Triebe direkt zu entfernen bzw. diese zu kürzen. Somit stellen Sie sicher, dass der Flieder im kommenden Jahr bzw. in Zukunft noch ausgiebiger in Blüte steht.

Weitere wichtige Regeln zum Schneiden des Flieders

Wie anhand der oben genannten Beispiele ersichtlich ist, kann der klassische Fliederschnitt in drei verschiedene Arten aufgegliedert werden. Je nach Schnittart unterscheiden sich auch die hierfür empfohlenen Zeitpunkte.

  1. Der Erhaltungsschnitt sollte immer nach der Blüte des Flieders – also in der Regel im Juni – durchgeführt werden.
  2. Der Verjüngungsschnitt und der Erziehungsschnitt finden dann entweder im Herbst oder im Frühling statt.

Eine Ausnahme: der Zwergflieder

Mit Hinblick auf den beliebten Zwergflieder können besagte „Regeln“ jedoch nicht angewendet werden. Diese Fliederart wird, wie der Name schon sagt, nicht so groß wie seine „Verwandtschaft“. Daher reicht es hier meist, auf den Erhaltungsschnitt zurückzugreifen. Mit diesem Vorgehen wird dann unter anderem sichergestellt, dass sich auch der Zwergflieder gut in sich verzweigen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)