Gartenparty planen – 7 Tipps für einen gelungenen Abend

© Kzenon - Fotolia.com

Sommerzeit ist Partyzeit! Mit der richtigen Planung kann Ihre Gartenparty zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Wir haben 7 Tipps für Sie.

Was gibt es im Sommer schöneres als gemeinsam mit Freunde und Familie Zeit im eigenen Garten zu verbringen? Da bieten sich gemütliche Kaffeerunden an, aber auch die ein oder andere Gartenparty. So eine Party im eigenen Garten sollte aber gut vorbereitet sein, um Pannen zu vermeiden. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Ihre Party zu einem vollen Erfolg wird.


❶ Passende Deko für Ihre Party

Im Prinzip ist es Ihnen überlassen, ob und wie Sie Ihren Garten für die bevorstehende Gartenparty dekorieren. Entscheiden Sie sich jedoch dazu, sollten Sie die Deko passend zum Anlass wählen. Mit stimmungsvollen Lichterketten machen Sie auf jeden Fall nichts verkehrt. Auch Blumen auf den Tischen oder Girlanden können für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Lassen Sie bei der Deko ruhig auch Ihre Phantasie spielen. Wenn Sie ein paar Anregungen suchen, schauen Sie doch einfach mal bei freshideen.com vorbei.

❷ Genügend Sitzmöglichkeiten bereithalten

Wenn sich Ihre Gäste bei Ihnen wohlfühlen sollen, dann sollten Sie dafür sorgen, dass alle sitzen können. Überlegen Sie daher genau, wie viele Personen Sie zu Ihrer Gartenparty einladen möchten und ob genügend Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Eine gute Alternative zu Tischen mit Stühlen können Bierzeltgarnituren darstellen. Diese nehmen deutlich weniger Platz in Anspruch und bieten gleichzeitig mehr Sitzmöglichkeiten.

❸ Gegen schlechtes Wetter und Kälte vorsorgen

Wenn Sie Ihre Gartenparty planen, sollten Sie sich nicht zu 100 Prozent auf den Wetterbericht verlassen. Sonst könnte Ihre Party ins Wasser fallen und Ihre komplette Planung war umsonst. Überlegen Sie sich also, wie Sie Ihre Gäste gegebenenfalls vor Regen oder Kälte schützen können.

Wenn es Ihnen nicht möglich sein sollte, die Party nach drinnen zu verlegen, können Sie beispielsweise einen Pavillon aufstellen. Dieser schützt Sie vor Wind und Wetter. Sollte es dennoch etwas frisch werden, bieten sich Heizstrahler an oder Sie reichen Ihren Gästen Decken.

❹ Für Essen und Getränke sorgen

Bei einer gelungen Gartenparty muss natürlich auch die Verpflegung der Gäste gut geplant werden. Sie können Ihre Gäste schließlich weder verhungern noch sie auf dem Trockenen sitzen lassen

Lassen sie Ihre Gäste nicht hungern

Grillen
© Alexander Raths – Fotolia.com

Je nachdem, wann die Party beginnen soll, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie Ihren Gästen zu essen anbieten. Wenn die Gäste schon zum Abendessen kommen sollen, dann bietet es sich an, den Grill anzuschmeißen. Beachten Sie aber, dass nicht jeder Steaks und Co. mag. Planen Sie also gegebenenfalls auch Alternativen für Vegetarier und Veganer mit ein. Um sich etwas Arbeit bei der Vorbereitung zu ersparen, können Sie auch Ihre Gäste bitten, Salate und ähnliches mitzubringen.

Außerdem sollten Sie sich überlegen, ob und welche Snacks Sie Ihren Gästen später am Abend anbieten können, falls diese noch einmal Hunger bekommen. Hier für eignet sich Fingerfood ganz hervorragend. Denn dafür brauchen Ihre Gäste weder Teller noch Besteck. Entsprechende Rezepfte finden Sie beispielsweise auf www.chefkoch.de.

Keine Party ohne Getränke

Mindestens genauso wichtig wie das Essen sind die Getränke. Stimmen Sie diese auf Ihre Gäste ab. Männer trinken beispielsweise lieber ein Bier, während Damen in der Regel ein Gläschen Sekt oder Wein bevorzugen. Aber denken Sie auch an die Gäste, die keinen Alkohol trinken (dürfen) – etwa Kinder, Schwangere oder die Fahrer.

Achten Sie also auf einen Mix aus alkoholischen und alkoholfreien Getränken und fragen Sie ruhig vorher nach den Vorlieben Ihrer Gäste. Noch einfacher: Ihre Gäste bringen einfach das mit, was sie gern mögen.

❺ Richtige Beleuchtung sorgt für Sicherheit

Wegbeleuchtung
© bank215 – Fotolia.com

Denken Sie bitte auch daran, dass sich Ihre Gäste auch zu fortgeschrittener Stunde noch sicher durch den Garten bewegen wollen, ohne zu stürzen. Sorgen Sie daher für ausreichend Beleuchtung in Ihrem Garten. Stellen Sie zum Beispiel Fackeln oder Solarleuchten entlang der Wege auf. Besonders gut eignen sich aber auch Einbaustrahler, wie Sie sie beispielsweise auf www.gluehbirne.de bekommen. Diese bieten den Vorteil, dass niemand darüber fallen und sie so beschädigen kann.

❻ Musik vorher zusammenstellen

Zu einer ordentlichen Gartenparty gehört auch stimmungsvolle Musik. Am besten ist es, wenn Sie sich vorher darüber Gedanken machen, welche Musik Sie spielen möchten. So können Sie sich im Vorfeld schon eine geeignete Playlist zusammenstellen. Auf der Party müssen Sie sich dann darum nicht mehr kümmern und können voll und ganz für Ihre Gäste da sein.

❼ Nachtruhe beachten

In Deutschland gilt so gut wie überall eine Nachtruhe von 22 Uhr bis 6 Uhr. Das bedeutet nicht, dass die Party dann ein Ende finden muss. Sie müssen aber Rücksicht auf Ihre Nachbarn nehmen und den Geräuschpegel soweit senken, dass sich niemand in einer Nachtruhe gestört wird. Die Richtwerte während der Nachtruhe finden Sie auf www.gesetze-im-internet.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)