Ameisen

Ameisen kann man in der Regel im Garten eigentlich nicht als Nutztiere ansehen. Vielmehr können sie für manche Pflanzen sogar schädlich sein. Meist treten Ameisen i.V.m. Blattläusen auf. Deren zuckerhaltiger Ausschied zieht nämlich die Ameisen an. Darüber hinaus lieben Ameisen Wurzeln oder die Samen anderer Pflanzen. Dadurch, dass die Ameisen eifrig unterirdisch bauen, sorgen sie in Gärten häufig dafür, dass sich die gepflasterten Wege lockern. Womit man Ameisen ggf. abwehren kann sind Rainfarn, Feldsalat oder Lavendel – besonders wirkungsvoll ist letztgenannter in Verbindung mit Rosen.