Reihenhausgarten gestalten – 8 kleine Tipps für mehr Fläche

Reihenhausgarten gestalten Tipps
Auch ein Reihenhausgarten lässt sich gemütlich gestalten | © Barbara Helgason / stock.adobe.com

In einem Reihenhausgarten ist zwar nicht viel Platz, er kann aber trotzdem gemütlich und mit ein paar Tricks optisch größer gestaltet werden.

Quadratisch praktisch gut, oder eher schmal wie ein Handtuch, Reihenhausgärten sind meistens nicht sehr groß. Trotzdem muss man bei der Gestaltung eines Reihenhausgartens nicht auf seine Wünsche verzichten. Vorausgesetzt, man geht einige Kompromisse ein und überlegt sich im Vorfeld, was einem wichtig ist und worauf verzichtet werden kann.


❶ Platzsparender Nutzgarten

Sie möchten trotz geringer Fläche auf Nutzpflanzen nicht verzichten? Dann gestalten Sie Ihren Reihenhausgarten mit Hochbeeten. Hochbeete eignen sich perfekt für die Anzucht von Gemüse, Kräutern oder niedrig wachsendem Obst, wie Erdbeeren. Besonders geeignet für einen Reihenhausgarten sind schmale Hochbeete, die Sie entlang der Grundstücksgrenze aufstellen können. Dadurch bekommen Sie reichlich Pflanzfläche, ohne viel Gartenplatz einbüßen zu müssen.

❷ Bereiche trennen mit Pflanzringen

Wer seinen Reihenhausgarten in verschiedene Bereiche aufteilen möchte, kann dafür Pflanzringe nutzen. Darin können sowohl Blumen als auch Dekoelemente Platz finden. Somit ergibt sich eine optische Grenze, die gleichzeitig in den Garten integriert wird. In meinen Augen eine gute Alternative zu herkömmlichen Beetbegrenzungen.

❸ Spindelobst auf kleiner Fläche

Spindelbäume haben, anders als ihre „Artgenossen“, einen Mitteltrieb, von dem dann alle anderen Fruchttriebe abzweigen. Das spart viel Platz in der Breite. Die meisten Spindeln werden nicht höher als zwei bis drei Meter. Damit lässt sich das Obst problemlos ohne Leiter ernten, der Baum bietet etwas Schatten, stört aber die Nachbarn nicht.

» Doch Achtung:
Wer reiche Ernte einfahren will, muss sein Spindelobst regelmäßig schneiden.

❹ Stauraum auch im Reihenhausgarten

Stauraum im Reihenhausgarten
Eine Fahrradgarage löst Platzprobleme | © Hermann / stock.adobe.com
Egal ob großer Garten oder Handtuchgarten, Gartenwerkzeuge, Sitzauflagen oder Rasenmäher müssen immer irgendwo verstaut werden. Planen Sie deshalb auch in Ihrem Reihenhausgarten ein Gartenhäuschen bzw. einen Schuppen ein.

Und gleich noch ein Tipp hinterher: Wer die Familienfahrräder nicht tagtäglich in den Keller schleppen möchte, findet mit Fahrrad Garagen eine platzsparende Lösung. Die praktischen Unterstellmöglichkeiten eignen sich übrigens auch hervorragend als Abstellmöglichkeit und Aufbewahrungsort für diverse (oben genannte) Gartenutensilien.

❺ Natürlicher Sichtschutz

Als Mieter oder Eigentümer eines Reihenhauses wohnt man dicht an dicht mit seinen Nachbarn. Das gilt vor allem bei einem Reihenmittelhaus. Wer sich links und rechts von seinen Nachbarn abgrenzen will, braucht einen Sichtschutz. Auf hohe Zypressen oder Koniferen sollten Sie allerdings verzichten, weil diese den Garten eher erdrücken und den Reihenhausgarten optisch kleiner wirken lassen.

Sichtschutzelemente aus Holz sind eine gute Alternative. Damit der Reihenhausgarten am Ende aber nicht aussieht wie eine eingepackte Box, empfehle ich, Sichtschutzzäune im Wechsel mit Rankgittern. Hier können Duftwicken, Spalierobst oder Clematis einen blühenden Sichtschutz schaffen.

❻ Bäume als Schattenspender

Reihenhausgarten Bäume
Niedrigwachsende Bäume haben auch im Reihenhausgarten Platz | © lisamona2015 / stock.adobe.com
Schatten und gleichzeitig einen Sichtschutz von oben können Sie nicht nur im Vorgarten, sondern auch im Reihenhausgarten realisieren. Sie haben die Wahl zwischen säulenförmig wachsenden Bäumen oder einem höher wachsenden Kugelbaum.

Säulenförmige Bäume

  • Säulenbuche
  • Säulen-Weißdorn
  • Säulen-Eberesche
  • Säulen-Zierkirsche

Kugelbäume

  • Kugel-Trompetenbaum
  • Kugel-Steppen-Kirsche
  • Kugel-Robinie
  • Kugel-Fächerblattbaum

❼ Terrasse mal anders

Terrasse Reihenhausgarten
Die Terrasse muss nicht zwingend am Haus sein | / © Delphotostock / stock.adobe.com
Üblicherweise befindet sich die Terrasse direkt am Haus, nur ein Schritt und Sie stehen im Freien. Dieser Standard lässt einen Reihenhausgarten allerdings viel kleiner wirken. Wenn es baulich bei Ihnen passt, verlegen Sie die Sitzecke doch einfach in den Garten hinein. Dadurch entsteht optisch mehr Größe, dem gemütlichen Beisammensitzen schadet die neue Anordnung aber nicht.

❽ Rasen – ja oder nein?

Reihenhausgarten Rasen
Ein Rasen braucht immer Pflege | © mika / stock.adobe.com
Eine Rasenfläche gehört einfach in jeden Garten, so das allgemeine Denken und Empfinden. In einem Reihenhausgarten ist aber deutlich weniger Platz, sodass es sich manchmal gar nicht lohnt, eine Rasenfläche anzulegen. Bedenken Sie, ein Rasen will gepflegt und gemäht werden.

Eine Blumenwiese ist deutlich pflegeleichter, noch schöner anzusehen und lockt vor allem Bienen und Insekten in Ihr grünes Domizil. Wenn Sie auf Rasen dennoch nicht verzichten möchten, lassen Sie die Fläche bis ans Ende des Grundstücks „laufen“. Das gibt Ihrem Reihenhausgarten mehr Tiefe und somit wirkt er optisch größer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.