Pflanzen im Gewächshaus vorziehen – was zu beachten ist

Pflanzen vorziehen Gewächshaus
© New Africa - Fotolia.com

Pflanzen im Gewächshaus vorzuziehen, ist kein Hexenwerk. Allerdings sollten Sie vorab einige Dinge beachten, damit der Ertrag reichlich ausfällt.

Das Vorziehen von verschiedenen Pflanzen und Gewächsen in einem Gewächshaus bietet dem Hobbygärtner zahlreiche Vorteile, die sich unter anderem darin zeigen, dass die Ernte noch üppiger und vielseitiger ausfallen kann. Wichtig ist es jedoch unter anderem, beim Gewächshaus selbst und dem Bepflanzen gewisse Regeln zu beachten. Nur so ist sichergestellt, dass die besonderen Vorteile auch wirklich umfassend genutzt werden können.


Gewächshaus richtig nutzen

Gerade dann, wenn Sie planen, in Ihrem Gewächshaus Pflanzen vorzuziehen, ist es wichtig, die entsprechenden Grundvoraussetzungen zu kennen. Besonders charakteristisch ist hierbei die Tatsache, dass nicht jedes Gewächshaus für jede Pflanze (und deren Vorziehen) geeignet ist.

Besonders hohe Ansprüche erfüllt in diesem Zusammenhang das Ganzjahresgewächshaus. In diesem Gewächshaus kann über das ganze Jahr hinweg eine entsprechende Temperatur gehalten werden. Daher eignet es sich auch hervorragend für die Aufzucht exotischer Gewächse.

Neben dem passenden Standort (am besten im Ost-West-Bereich) sollten noch folgende Regeln beachtet werden:

  • Pflanzen Sie die Gewächse, gerade im Wachstum, niemals zu eng aneinander. Oft wird die letztendliche Größe unterschätzt. Und: ein zu enges Bepflanzen kann auch einen Pilz- oder Krankheitsbefall fördern und die gleichmäßige Verteilung der Nährstoffe hemmen.
  • Kontrollieren Sie sowohl die Temperatur als auch die Feuchtigkeit im Gewächshaus regelmäßig und justieren Sie gegebenenfalls nach.
  • Lüften Sie regelmäßig.

Die beliebtesten Gewächshäuser finden Sie in der Bestsellerliste bei Amazon. Sie können sich die Gewächshäuser direkt nach hause schicken lassen.

Bodenbeschaffenheit zum Vorziehen der Pflanzen

Damit das Vorziehen der Pflanzen im Gewächshaus reibungslos funktionieren kann, müssen selbstverständlich auch hohe Anforderungen an die verwendete Erde gestellt werden. Immerhin bildet sie die Grundlage für das Wachsen.

Hierbei gilt:

  • Befreien Sie den Boden von etwaigem Wildwuchs.
  • Lockern Sie den Boden auf.
  • Düngen Sie.

Mit Hinblick auf letztgenannten Punkt, das Düngen, gilt, dass sowohl Brennnesseljauche als auch Kompost eine hervorragende Wahl darstellen. Gerade im Zusammenhang mit dem regelmäßigen Düngen im Gewächshaus gilt es, keine Kompromisse einzugehen. Der Bedarf der Pflanzen ist im Gewächshaus in der Regel noch größer als in der natürlichen Umgebung. Dieses Phänomen lässt sich insoweit leicht erklären, als dass die betreffenden Pflanzen im Gewächshaus oft -je nach Art- deutlich schneller wachsen als draußen. Es reicht hierbei aus, einfach in regelmäßigen Abständen eine neue Schicht Brennnesseljauche bzw. Kompost aufzulegen. Weiterhin sollte der Boden im Gewächshaus alle zwei, spätestens nach drei, Jahre(n) gewechselt und komplett erneuert werden.

Pflanzen im Gewächshaus vorziehen – so geht’s!

❶ Pflanzen im Gewächshaus vorzuziehen ist einfacher als oftmals angenommen. Zunächst gilt es, die richtige Reihenfolge zu beachten. Grundlegend ist es natürlich sinnvoll, die Pflanzen, die am längsten zum Reifen brauchen, als erstes im Gewächshaus zum Vorziehen auszupflanzen.

❷ Auch der richtige Zeitpunkt der Aussaat ist -vor allem bei unbeheizten Gewächshäusern- entscheidend. Während die beheizte Variante hier deutlich mehr Flexibilität bietet, sollte das Aussäen im Zusammenhang mit der unbeheizten Version nicht vor März erfolgen. Ansonsten erweist sich die Umgebungstemperatur als schlichtweg zu tief, um ein Ergebnis erzielen zu können.

❸ Weiterhin ist es, auch ab März, sinnvoll, in der ersten Zeit morgens mit lauwarmem Wasser zu gießen, um die oft deutlich niedrigeren Temperaturen der Nacht wieder auszugleichen.

❹ Und: verschiedene Saaten haben unterschiedliche Ansprüche. Welcher Aussaatzeitpunkt empfohlen ist und ob noch weitere Richtlinien (zum Beispiel eine vorgeschriebene Aussaattemperatur) zu beachten sind, steht auf den einzelnen Verpackungen.

❺ Zu guter Letzt ist es natürlich -gerade im Zusammenhang mit dem Aussäen- wichtig, die Vorgänge im Gewächshaus regelmäßig zu beobachten. Vor allem der optimale Zeitpunkt zum Pikieren sollte nicht verpasst werden, damit die Pflanzen über den gesamten Wachstumsprozess hinweg ausreichend Platz haben, um sich auszubreiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)