Terracotta Blumentöpfe reinigen und pflegen – so geht’s!

Terracotta Blumentöpfe reinigen
© esben468635 - Fotolia.com

Terracotta Töpfe, die im Freien stehen, bekommen mit der Zeit unschöne Ablagerungen. Wie Sie diese wieder loswerden, erklären wir hier.

Fast in jedem Garten lässt sich auch heutzutage noch ein Topf aus Terracotta finden. Diese besonderen „Accessoires“ sind eben nicht nur unglaublich praktisch, sondern sehen noch dazu auch schlicht und gleichzeitig natürlich aus. Ein weiterer Vorteil: wer die Terracotta Töpfe pflegt bzw. in regelmäßigen Abständen reinigt, kann sich in der Regel auch über eine lange Haltbarkeit derselben freuen.


Wieso müssen Terracotta Blumentöpfe gereinigt werden?

Bei den Verschmutzungen, die sich im Laufe der Zeit auf den Terracotta Blumentöpfen zeigen, handelt es sich in den meisten Fällen um Kalk, Grünspan oder Algen. Doch wie entstehen diese „Phänomene“ eigentlich? Ganz einfach: werden die Blumen in den Terracotta Behältnissen mit Leitungswasser gegossen, kommen die Pflanzen bzw. die Töpfe nicht nur mit dem Wasser, sondern auch mit einer Mischung aus Kalk und Mineralien in Berührung. Während das Wasser verdunstet, bleiben Kalk und Mineralien im Topf zurück. Mit der Zeit bilden sich dann auf bzw. am Topf die charakteristischen, hellen Stellen – und genau hier bietet sich dann auch die ideale Grundlage für Moos und Algen.

Kalk auf Terracotta Töpfen entfernen

Die wohl klassischste Methode gegen Kalk, die übrigens auch im heimischen Badezimmer hilft, ist das Wasser-Essig-Gemisch. Am besten ist es, mit Hinblick auf die Anwendung auf Terracotta, zu einer 1 (Essig) zu 4 (Wasser) Mischung zu greifen. Tränken Sie danach ein Tuch in der Flüssigkeit und reiben Sie den betreffenden Terracotta Topf damit ein. Sollten die Kalkablagerungen besonders hartnäckig sein, kann der Topf auch über mehrere Stunden in der Mischung eingelegt werden. Danach müssen die Töpfe mit klarem Wasser gründlich abgespült werden.

Kalk als „Vintage-Look“

So unglaublich es für manche Menschen klingen mag: viele Gartenbesitzer mögen es, wenn sich auf ihren Terracotta-Töpfen der Kalk, eine so genannte Patina, bildet. Zeigt sich jedoch auch gleichzeitig Grünspan, stellt sich unweigerlich die Frage danach, wie die Patina erhalten, der Grünspan jedoch entfernt werden kann.

Ganz einfach: Alles, was es hierzu braucht, ist eine Bürste. Stellen Sie sicher, dass der Topf trocken ist und bürsten Sie den Grünspan dann vorsichtig ab. Die Patina wird in diesem Falle in der Regel nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Vorsicht vor chemischen Reinigern!

Wie so oft im Gartenbereich werden natürlich auch für die Reinigung von Terracotta Töpfen chemische Mittel angeboten. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang jedoch immer, dass diese nicht nur zur Schmutzentfernung genutzt werden, sondern auch vergleichsweise nahe an Ihren Pflanzen arbeiten. Dementsprechend kann es auch immer sein, dass diese -je nach Produkt- aus Versehen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Eine langfristige Lösung: Terracotta Töpfe imprägnieren

Mittlerweile werden unter anderem auch Imprägnierungen für Terracotta Töpfe angeboten. Diese beugen der Bildung von Kalk vor. Am effektivsten arbeiten Sie, wenn Sie die Imprägnierung mit einem etwas breiteren Pinsel von innen und außen auf dem trockenen (!) Topf auftragen. Vergessen Sie zudem nicht, die Töpfe regelmäßig jedes Jahr aufs Neue zu imprägnieren, um den Schutz aufrecht zu erhalten.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Mellerud Terracotta und Ton Imprägnierung 0,5 L, 1... Mellerud Terracotta und Ton Imprägnierung 0,5 L, 1... 1 Bewertungen 8,19 EUR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)