Zantedeschia pflegen – diese Tipps sollten Sie beachten!

Zantedeschia vermehren
© Pavlasek Tomas - Fotolia.com

Die Zantedeschia ist etwas anspruchsvoll in der Pflege. Wer sich aber einmal belesen hat, dürfte keine Probleme mehr haben.

Wenn man von eleganten Zimmer- und Schnittpflanzen redet, wird oft die Zantedeschia erwähnt, die ansehnlicher kaum sein könnte. Ihre kelchförmigen Blüten in zartem Weiß oder Gelb wirken elegant und formvollendet, schaffen so auch eine stilvolle Atmosphäre. Das sattgrüne, schmale Blattwerk präsentiert sich ebenso ansehnlich, wenn die Blüten nicht im Rampenlicht stehen. Wem weiß zu langweilig ist, der kann sich mittlerweile mehrerer Arten der Zantedeschia oder auch bekannt als Calla, bedienen, die über die Jahre hervorgebracht wurden. Sommerblühende Varianten mit satten Farben wie, Orange, Pink und Rot oder winterblühende Vertreter mit zartem Farbenspiel in Rosé, Weiß-Violett oder leichtem Apricot. Diese Blütenpracht will aber auch gut gepflegt werden, sonst erscheint sie erst gar nicht. Welche Anforderungen die Zantedeschia stellt, erfahren Sie nachfolgend.


Die Zantedeschia – was muss man wissen?

Natürlich müssen Sie die neue Zimmerpflanze ein wenig kennen und deren Bedürfnisse verstehen, um sie richtig pflegen zu können. Zunächst einmal sollte man wissen, dass die Zantedeschie aus dem Süden Afrikas stammt und in der Regel sogar in leichten Sumpfgebieten vorkommt. Sie ist tolerant gegenüber großen Temperaturspannen und daher auch hier in Europa sehr beliebt. Wird sie im Sommer im Freien gehalten, benötigt sie einen Wind- und Zugluftgeschützten Standort, sonst verkümmert sie schnell. Als Zimmerpflanze ist der Zantedeschia ein heller und lichtdurchfluteter Standort wichtig, an den aber keine starke Mittagshitze und pralle Sonne herankommt. Frische Erde ist sowohl beim Pflanzen, als auch einmal im Jahr beim Umtopfen sehr wichtig, da Keime und Reststoffe aus Dünger und Co. ihr schnell zu schaffen machen – es ist sogar zu empfehlen, auf möglichst hochwertige Pflanzenerde für die Zantedeschia zu setzen.

Was gehört zur Pflege der Zantedeschia dazu?

Damit die Zantedeschia gut gedeiht, sind mehrere Faktoren zu beachten: Sie benötigt Wasser und Dünger ihren Anforderungen entsprechend, aber sollte auch umgetopft werden und eventuell den ein oder anderen Schnitt erhalten. Es gibt also einiges, das man als Halter der Zimmerpflanze das ganze Jahr über im Auge behalten muss – denn zu den pflegeleichtesten Pflanzen gehört die Zantedeschia sicher nicht. Hat man den richtigen Standort für die Zantedeschia gefunden und diese ihren Bedürfnissen nach gepflanzt, sodass sie an einem hellen Ort ohne Mittagshitze untergebracht ist, muss das richtige Bewässern erfolgen. In der Blühphase ist das Gießen besonders wichtig – weshalb man diese Phase an winterblühende und sommerblühende Zantedeschien anpassen muss. Wichtig ist daneben auch, nach der Blütezeit Zantedeschien in Ruhe zu lassen, was das Gießen betrifft. Sie legen nach der Blüte nämlich eine Ruhepause ein und verkümmern optisch etwas. Erst, wenn die Pflanze nach ihrer Ruhepause wieder neue Blätter ausbildet und sich erholt, kann wieder mit langsam beginnendem und schwachem Gießen begonnen werden. Obwohl es sich bei den Zantedeschien um Sumpf-liebende Pflanzen handelt, sollte sie nicht zu nass stehen, sondern nur leicht feucht bleiben.

Wird die Zantedeschia gedüngt – und wenn ja, wann?

Auch gedüngt werden will die Zantedeschia für das gute Wachstum. Nachdem sie ihre Ruhepause nach der Blütezeit beendet hat und wieder auszutreiben beginnt, kann auch mit dem Düngen angefangen werden. Flüssiger Dünger, der leicht verdünnt wird, ist hierzu ideal und sollte alle zwei Wochen zum Einsatz kommen, um der südafrikanischen Pflanze alle wichtigen Nährstoffe zu liefern. Dies ist diszipliniert bis zu ihrer Blütezeit auszuführen – treibt das Gewächs allerdings erste Blüten aus, wird mit dem Düngen aufgehört. In der Regel ist sie dann nämlich so gut mit Dünger versorgt, dass sie diesen nicht mehr braucht. In der Blütezeit und Ruhepause der Pflanze ist daher keinerlei Dünger mehr hinzuzufügen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 COMPO Grünpflanzen- und Palmendünger für alle... COMPO Grünpflanzen- und Palmendünger für alle... 137 Bewertungen 8,99 EUR 8,98 EUR
2 Substral Garten-Universal-Dünger,... Substral Garten-Universal-Dünger,... 14 Bewertungen 18,08 EUR
3 COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger für alle Obst- und... COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger für alle Obst- und... 67 Bewertungen 8,99 EUR 7,64 EUR

Zantedeschia umtopfen – Regelmäßigkeit ist wichtig

Nach der Blütephase, wenn sich die Zimmerpflanze in ihre Ruhepause begibt, sollte sie umgetopft werden – und das möglichst jedes Jahr. Der Grund ist nicht das Wachstum der Pflanze, sondern vielmehr der viele Dünger und mögliche Keime: Reste des Düngers und mit der Zeit auch Keime sammeln sich in der Erde des Blumentopfes und können die Wurzeln der Pflanze angreifen, weil diese sehr schutzlos gegenüber Keimen ist und Reststoffe nicht so gut verträgt. Die alte Erde ist daher vollständig aus dem Topf zu entfernen und dieser zu säubern, wenn man ihn wegen der für die Zantedeschia optimalen Größe noch einmal verwenden möchte. Dann fügt man in diesen oder in einen neuen Blumentopf frische Erde ein, die qualitativ möglichst hochwertig sein sollte. Dies ist auch bei Pflanzen durchzuführen, die den Sommer im Freien verbringen – so erhalten alle Zantedeschien nach der Ruhepause die bestmögliche Versorgung, um sich auf das kommende Wachstum und die Blüte vorzubereiten.

Zantedeschia schneiden – ist das nötig?

Eigentlich muss eine Zantedeschia nicht geschnitten werden – weder zum Verjüngen, noch zum Erziehen oder Formen. Wer möchte, kann allerdings eingetrocknete oder verkommene Blätter an ihrem Trieb abschneiden, um die elegante Optik des Gewächses zu erhalten. Nach der Blütezeit zieht die Pflanze ihre Blätter und Blüten zwar selbst zurück, in der Ruhephase kann allerdings ein kleiner Schnitt hier oder da helfen, dass sie nach der Pause besser anwächst und sich auf die Blüte vorbereiten kann, anstatt Altes erst einmal beseitigen zu müssen.

Wie man sieht, stellt die Zantedeschia oder sogenannte Calla, einige Ansprüche an ihren Halter, die sich von denen anderer Zimmerpflanzen stark unterscheiden können. Vor allem, dass man sich über die jeweilige Art der Zantedeschia erst einmal genauer informieren muss, um ihr die richtige Pflege zu liefern, schreckt einige Interessenten ab. Doch hält man sich mit Regelmäßigkeit und dem richtigen Maß an Disziplin an die Pflege der Zimmerpflanze, wird man mit einer eleganten Blütenoptik belohnt, die kaum zu übertreffen ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)