Sonnenblume im Topf – So holen Sie den Frühling ins Haus

Sonnenblume im Topf
© S.H.exclusiv - Fotolia.com

Sonnenblumen zieren nicht nur den Garten, sie sehen auch auf der Fensterbank toll aus. Am besten im Topf gepflanzt und in Kombination mit anderen Blumen.

Der Frühling ist zwar schon da, doch das Wetter spielt noch nicht so richtig mit. Mal ist es sonnig und die Temperaturen steigen, dann bedecken wieder dicke Wolken den Himmel und lassen trübe Stimmung aufkommen. Hin und wieder nieselt es und öfter, als uns lieb ist, müssen wir zu einer dickeren Jacke greifen. Dabei sehnen wir uns nach den grauen Tagen des Winters doch so sehr nach warmen Sonnenstrahlen. An dem wechselhaften Wetter können wir leider nichts ändern, doch in der Wohnung lassen sich ganz einfach Frühlingsgefühle verbreiten -mit den großen Blüten der Sonnenblume.


Sonnenblumen bringen Farbe ins Haus

Die Farbe Gelb steht für Licht und Wärme, sie steigert die Lebensfreude und heitert auf. Einer der Gründe, warum die Sonnenblume jetzt genau die richtige Zimmergenossin für uns ist. Mit ihren kreisrunden Blüten in der fröhlichen Farbe, vertreibt sie effektiv den Winterblues und macht ad hoc gute Laune. Im Garten gibt es die Muntermacher noch nicht, doch im Topf sind sie schon jetzt erhältlich. Hier wachsen sie gerade einmal 30 bis 40 Zentimeter hoch und passen selbst auf schmale Regale, Tische oder sogar Hocker. Dort sorgen die Sonnen im Miniformat für kleine, leuchtende Highlights in der Wohnung.

Besondere Sorte mit vielen Blüten

Mehr als einen „Sonnenaufgang“ verspricht die Sunsation Sonnenblume: Diese Züchtung aus den Niederlanden entwickelt mindestens fünf eindrucksvolle Blüten. Als besonderen Clou gehen diese aber nicht parallel, sondern nacheinander auf. Sobald man einen verblühten Kopf entfernt, öffnet sich der nächste. Somit kann man sich wochenlang an den Topfpflanzen erfreuen. Das Laub bleibt ebenso lange frisch und tiefgrün. Dadurch leuchtet das Gelb noch intensiver. Und das Beste: Die kleinen Sonnen sind absolut unkompliziert. Sie wünschen sich lediglich regelmäßig Wasser, sodass ihr Wurzelballen feucht, aber nicht zu nass ist. Zudem ist ein heller Standort wichtig, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Ideal ist also eine Stelle in der Nähe eines Fensters.

Kontrast durch Farbe und Form

Sunsation Sonnenblume
Sunsation & Kalanchoe – Foto © sunsationsunflower.nl
Wer eine besonders große Dosis Frühling nötig hat, kann natürlich auch mehrere Sunsations in einem Topf zusammenbringen. Dann strahlen die kleinen Sonnen regelrecht um die Wette. Zusätzliche Spannung entsteht durch die Kombination mit anderen Pflanzen. Eine Kalanchoë steht mit ihren kleinen, zarten Blüten in Pink beispielsweise, in einem schönen Kontrast zu den gelben Köpfen der Sonnenblumen. Farblich ruhiger ist die Mischung mit Grünlilien. Dafür sorgt hier das Spiel mit den Formen für Abwechslung: Die schmalen, weiß-grünen Blätter bilden einen interessanten Gegensatz zum herzförmigen Laub der Sunsations.

Weitere Informationen und Dekorationsideen gibt es auf: www.sunsationsunflower.nl.

Quelle: Sunsation

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)