Gartenparty – Kalanchoë als Deko perfekt

Gartenparty Deko
© GPP

Zu einer richtigen Gartenparty-Deko gehört nicht nur stimmungsvolle Beleuchtung, sondern auch Pflanzendeko. Die Kalanchoe eignet sich besonders gut.

Jetzt beginnt die perfekte Zeit für Gartenpartys: Wenn die Sonne scheint und die Vögel zwitschern ist gute Laune vorprogrammiert. Auch die langen, lauen Abende verlangen einfach danach, Freunde einzuladen und das Leben zu feiern. Natürlich bedeutet so eine Feier einiges an Arbeit und Vorbereitung. Man muss die Snacks planen, Getränke einkaufen und nicht zuletzt auch dekorieren. Gerade letzteres scheint aufwändig … muss es aber nicht sein, denn schon mit ein paar Handgriffen kann man den Garten in eine eindrucksvolle Party-Location verwandeln.


Mit Licht für Stimmung sorgen

Zu einer guten Party-Deko gehört Licht unbedingt dazu – nicht nur, um den Garten sanft zu erhellen, sondern vor allem, um eine stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Ideal sind romantische Kerzen, die in farbenfrohen Teelichtern stehen, aber auch flackernde Fackeln, die an sicheren Stellen im Boden stecken. Lampions, an den Ästen der Bäume oder an einem Pavillon hängend, sind eine weitere schöne Möglichkeit. Hat man keine Lust, sie umständlich mit Glühbirnen zum Leuchten zu bringen, sind Lichterketten der Trick 17. Wählt man batteriebetriebene Varianten, muss man sich nicht einmal um eine Steckdose und ein Verlängerungskabel kümmern, sondern kann sie völlig frei in den Lampions verteilen. Geht die Sonne langsam unter, schimmern die kleinen Lämpchen dann leicht durch das Papier und erinnern an Glühwürmchen. Einfach zauberhaft!

Unkomplizierte Pflanzendeko

Auf Pflanzen sollte man bei einer Feier im Freien auf keinen Fall verzichten. Besonders als Tischdekoration machen sie viel her und verbreiten spontan sommerliche Stimmung. Natürlich ist es mit einer lebendigen Dekoration gerade während heißer Tage immer so eine Sache. Je nach Pflanze hängen die Blüten schon nach kurzer Zeit traurig, andere muss man gut und oft gießen, damit sie nicht schlapp machen. Da ist es ratsam, auf unkomplizierte Pflanzen zu setzen, beispielsweise die Kalanchoë. Als Sukkulente kann sie Wasser in ihren Blättern speichern und bei Bedarf darauf zurückgreifen. Daher reicht es vollkommen, wenn man sie am Morgen der Party oder auch schon am Tag davor einmal gießt. Dann kann sie ihr eigenes Wasserreservoir ausreichend auffüllen und sich während der Party einfach selbst versorgen.

Gute-Laune-Farben wählen

Gartenparty Lampions
© GPP
Bei einer fröhlichen Partydeko spielen Farben eine wichtige Rolle, denn sie stehen einfach für Sommer und gute Laune. Hier ist ein guter Mix wichtig: Schöpft man bei der Kalanchoë aus ihrer breiten Palette an Blütenfarben und wählt zum Beispiel Rot, Gelb, Orange und Pink, dann ist es ratsam, sich bei den Lampions eher auf eine schlichte Farbgruppe zu beschränken. Ansonsten wirkt die Dekoration schnell überladen und zu schrill. Schön ist, wenn man knallige Kalanchoë mit Teelichtern und Lampions in Pastelltönen, wie Rosa, Apricot und Hellviolett, kombiniert. Diese Farben konkurrieren nicht mit denen der Blüten, sondern unterstützen sie auf schöne Weise.

Dasselbe empfiehlt sich bei den Blumentöpfen: Wählt man schlichtere Farben, dann kommen die imposanten Dolden der Kalanchoë noch besser zur Geltung. Als besonderen Clou lassen sich zusätzlich einige Stiele der Sukkulente in Vasen arrangieren und mehrere Blüten als blumiges Konfetti auf dem Tisch verteilen. Hier sind die zarteren und ruhigeren Töne der Kalanchoë schön, wie ein helles Rosa oder reines Weiß. Neigt sich die Party dem Ende zu, sind die Pflanzen übrigens auch ein hervorragendes Give-away: Beim Verabschieden einfach jeder Freundin eine Kalanchoë in die Hand gedrückt und schon nimmt jede begeistert ein Stück gute Laune mit nach Hause. Und bleiben noch einige Pflanzen übrig, schmückt man mit ihnen einfach die Terrasse oder das Wohnzimmer.

Weitere Dekoideen gibt es auf www.kalanchoe.nl/de/.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)