Thuja pflegen – Lebensbaum richtig gießen, düngen, schneiden

Thuja Lebensbaum pflanzen
© visuals-and-concepts - Fotolia.com

Die Thuja, oder auch Lebensbaum genannt, ist eine beliebte Heckenpflanze. Allerdings brauchen die Bäume etwas Pflege, insbesondere kurz nach dem Anpflanzen.

Die schnellwüchsigen Thujen sind als Sichtschutzhecken sehr beliebt. Der schnelle Wuchs der Lebensbäume bedeutet jedoch auch, dass die Pflanze regelmäßig gepflegt und ausreichend zurückgeschnitten werden will. Dabei gibt es schneller und langsamer wachsende Sorten, sodass sich der Pflegeaufwand entsprechend relativiert. Der nachfolgende Ratgeber klärt auf, was Sie unbedingt zur Thuja-Pflege wissen sollten.


Thuja Pflege: Tipps zur Bewässerung

Gerade Thujen, die frisch angepflanzt wurden, sollten ausreichend bewässert werden. Bei einer wärmeren Witterung, die auch das Erdreich entsprechend austrocknet, ist die tägliche Wässerung im Anschluss an das Anpflanzen der Thujen sogar zu empfehlen. Dies gilt besonders dann, wenn der Standort des Lebensbaums von einem eher sandigen Boden gekennzeichnet ist.

Selbst im Winter ist die regelmäßige Bewässerung ein Muss. Schließlich handelt es sich bei Lebensbäumen in der Regel um immergrüne Pflanzen. Gerade an trockenen, sonnigen Wintertagen verdunsten die Pflanzen entsprechend viel Wasser, weshalb die Thujen-Bewässerung auch im Winter nicht ausgesetzt werden sollte. Allerdings ist es wichtig, dass die Bewässerung der Pflanzen – zum Schutz der Thujen – ausschließlich an Tagen ohne Frost erfolgt.

Während Lebensbäume hinsichtlich des Standortes vergleichsweise anspruchslos sind, ist eine ausreichende Bewässerung, vor allem binnen der ersten drei Jahre ab dem Anpflanzzeitpunkt, essentiell wichtig. Wenn die Lebensbäume allerdings erst einmal an Größe zugenommen haben und fest mit den Erdreich verwachsen sind, haben sie so tiefe Wurzeln ausgebildet, dass sie ihren Wasserbedarf zunehmend eigenständig aus dem Erdreich decken können.

Nichts desto trotz ist es sinnvoll, den Boden gerade bei extrem heißen Sommertemperaturen vor dem Austrocknen zu schützen. Nach dem Rasenmähen zum Beispiel, kann der Rasenschnitt genutzt werden, um die Thujen zu mulchen. Sowohl im Frühjahr als auch im Sommer empfiehlt sich dieses Vorgehen.

Thuja Pflege: ausreichend düngen

Wie häufig Thujen gedüngt werden sollten, hängt vor allem davon ab, wie oft die Pflanze zurückgeschnitten wird. Heckenpflanzen werden häufig zweimal pro Jahr zurückgeschnitten. Sofern dem so ist, empfiehlt sich im Frühling eine reichliche Kompostdüngung. Dabei sollten gut zwei Liter Kompost je Quadratmeter Erdreich, welches die Thujen umgibt, zum Einsatz kommen. Indem dem Erdreich Humus zugeführt wird, kann der Boden mehr Wasser speichern und seine Struktur verbessert sich zudem.

Im Fachhandel sind darüber hinaus auch Langzeitdünger speziell für Koniferen erhältlich. Mit nur einer Düngung können Sie so dafür sorgen, dass ihre Thuja-Hecke über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Spezialdünger, die so konzipiert wurden, dass sie das Düngemittel erst nach und nach an das Erdreich abgeben, können sicherstellen, dass anstatt zwei, nur noch eine Düngung im Jahr erforderlich ist. Dies reduziert den Pflegeaufwand bei einer Thuja-Hecke entsprechend.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 COMPO Koniferen Langzeit-Dünger 2kg COMPO Koniferen Langzeit-Dünger 2kg Aktuell keine Bewertungen 13,39 EUR 13,36 EUR
2 COMPO Koniferen Langzeit-Dünger 14 kg - Nur 1 Mal... COMPO Koniferen Langzeit-Dünger 14 kg - Nur 1 Mal... Aktuell keine Bewertungen 69,99 EUR
3 COMPO Koniferen Langzeit-Dünger für alle Arten von... COMPO Koniferen Langzeit-Dünger für alle Arten von... 1 Bewertungen 24,99 EUR

Thuja schneiden

Die sehr gute Schnittverträglichkeit der Thujen trägt ebenfalls dazu bei, dass dieses immergrüne Gewächs sich hervorragend als Hecke anbietet. Am besten greifen Sie im Frühjahr zur Heckenschere, um ihre Thuja-Hecke einzukürzen. Der Rückschnitt sollte demnach zu einem Zeitpunkt erfolgen, an dem der Lebensbaum noch nicht zu sehr ausgetrieben ist. Nachtfröste sollten allerdings zum Zeitpunkt des Rückschnitts maximal vereinzelt auftreten.

Ein weiterer Rückschnitt kann auch im Sommer erfolgen. Dazu bietet sich ein wolkiger Tag gefolgt von ein paar weiteren Tagen mit vielen Wolken an. Immerhin sind die zurückgeschnittenen Triebe bisher kein extrem starkes Sonnenlicht gewohnt, sodass der Rückschnitt im Sommer nur unter bestimmten Voraussetzungen zu empfehlen ist. Andernfalls würden die frisch geschnittenen Triebe aufgrund der starken Sonneneinstrahlung dazu neigen, braun zu werden.

Expertentipp: Wer einen Lebensbaum schneiden will, sollte außerdem wissen, dass diese Pflanzen im Laufe der Zeit dazu neigen, von innen kahl zu werden. Ein zu starker Rückschnitt an den Seiten empfiehlt sich daher nicht. Denn dann würde das kahle Innere der Hecke zum Vorschein kommen, was optisch wenig ansprechend ist.

Beim Zurückschneiden der Thujen ist es außerdem wichtig, dass Sie Handschuhe tragen und eventuell auch auf langärmelige Kleidung zurückgreifen. Dies hat einen ganz einfachen Grund. Nicht nur das Holz der Lebensbäume ist giftig, auch die in den Triebspitzen und Zapfen enthaltenen ätherischen Öle können Hautreizungen hervorrufen.

Thuja überwintern – praktische Tipps

Wenngleich die wuchsfreudigen Thujen als recht pflegeleichte und robuste Pflanzen gelten, gilt es während der Winterzeit ein paar wichtige Tipps zu beherzigen. Wie bereits angesprochen, gehört dazu auch die Bewässerung der Pflanzen. Am besten achten Sie bereits beim Kauf darauf, ob es sich um eine winterfeste, winterharte oder bedingt winterharte Pflanze handelt.

Einige Thujen können nicht ohne ausreichenden Schutz im Freien überwintertet werden. Das gilt besonders für Winter mit viel Frost oder Winter, die sehr feucht sind. Die meisten Thujen sind bis zu minus 20 oder gar minus 35 Grad Celsius winterhart und daher sehr gut für den eigenen Garten geeignet.

Allerdings sollten Sie wissen, dass einige Thujen sich im Winter braun färben – damit schützt sich die Pflanze selbst. Nicht jede Thuja ist also immergrün, sodass nicht zwingend Grund zur Sorge besteht, wenn sich das Gewächs im Winter braun verfärbt. Die folgenden Pflegetipps haben sich beim Überwintern von Thujen bewährt:

  • Die Lebensbäume noch einmal gründlich wässern, bevor es den ersten Frost gibt.
  • Die Pflanzen mit einer Schicht Mulch schützen, damit die Feuchtigkeit möglichst lange erhalten bleibt.
  • Bei jungen Thujen bieten sich eine Plastikfolie oder ein Gartenvlies zum Schutz an.
  • Diesen Schutz bitte auf keinen Fall vor April entfernen.
  • Sicherstellen, dass die Pflanze nicht mit Streusalz in Berührung kommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)