Buchsbaum richtig düngen – Pflegetipps für’s ganze Jahr

Buchsbaum düngen
Buchsbaum düngen - © Fotoschlick - Fotolia.com

Der Buchsbaum ist eine der bekanntesten und beliebtesten Zierpflanzen in deutschen Gärten, denn er lässt sich unkompliziert und abwechslungsreich gestalten. Das wusste und schätzte man bereits im alten Rom, wo der Buchsbaum des Öfteren als Zierheckenpflanze Verwendung fand. Seit dem 13. Jahrhundert hielt er dann auch Einzug in deutsche Parkanlagen und wurde spätestens seit der Barockzeit immer öfter kunstvoll zugeschnitten. In der Antike sagte man dem Buchsbaum zudem noch Heilkräfte nach.

Heutzutage weiß man aber, im Gegensatz zu damals, auch um seine große Menge an giftigen Alkaloiden und setzt die Pflanze somit nicht mehr als Inhaltsstoff in Rezepten, sondern ausschließlich zur Zierde ein. Damit auch Ihr Buchsbaum seine volle Pracht entfalten kann, braucht er die richtige Pflege und dazu gehört auch, das richtige Düngen.


Womit sollten Sie Ihren Buchsbaum düngen?

Buchbäume benötigen einen neutralen und alkalischen Boden, um optimal wachsen zu können Hier reicht die passende Mischung aus etwas Wasser und ganz wenig Dünger aus. Sitzt der Buchsbaum im Kübel, muss er besonders an warmen Tagen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Die Topfpflanze hat natürlich einen höheren Nährstoffbedarf als der klassische Buchsbaum im Beet.

Buchsbaum im Topf / Kübel düngen

Düngen Sie Ihren Buchs im Topf daher ab Mitte April bis August regelmäßig mit flüssigem mineralisch-organischen Buchsbaumdünger, den Sie einmal pro Woche mit dem Gießwasser verabreichen.

Buchsbaum im Beet düngen

Der Buchsbaum im Beet hingegen ist weniger wählerisch. Zu bevorzugen ist generell immer eine organische Düngung auf naturnahen Prämissen. Selbstgemachter Kompost oder Hornspäne sind am besten für die Umwelt und verhindern beim Düngeprozess nebenbei eine Überdosierung. Sollten Sie keinen Komposthaufen zur Verfügung haben, können Sie auch hier beispielsweise zu den Feststoff-Präparaten für Freiland-Buchsbäume der führenden Hersteller greifen.

Buchsbaum düngen für den Winter

Ende August müssen Sie Ihren Buchsbaum auf den kalten Winter vorbereiten. Dazu steigen Sie im Winter auf einen Kalium-betonten Dünger um. Dieser stärkt die Pflanzenzellen und senkt den Gefrierpunkt des Zellsafts. Hierbei ist das Präparat Kalimagnesia zu empfehlen. Oder Sie düngen einfach rein organisch mit Holzkohleasche.

Wie viel Düngemittel sollten Sie verwenden?

Buchsbäume zeichnen sich durch sehr langsames Wachstum und einen dementsprechend geringen Nährstoffbedarf aus. Deswegen ist es wichtig, dass Sie ihn nur sparsam düngen. Der Dünger hat dabei ausschließlich die Funktion, die bereits vorhandenen Nährstoffe im Boden anzureichern, um so eine stärkende Grundlage für sein Wachstum zu schaffen.

Wann sollten Sie Ihren Buchsbaum düngen?

Frisch gepflanzte Buchsbäume müssen Sie vorerst nicht düngen, da das Pflanzensubstrat über alle wichtigen Nährstoffe einer Vorratsdüngung verfügt. Auch in den Folgemonaten ist der Buchsbaum eine eher genügsame Pflanze. Besitzen Sie einen älteren Buchsbaum, ist es immer sinnvoll, langsam mit der Düngung zu beginnen.

Von März bis August können Sie Ihren Buchs einmal wöchentlich mit Düngemittel unterstützen. Ende August sollten Sie Ihre Pflanze dann zusätzlich ein letztes Mal mit Kalk und Eisen auf den Winter vorbereiten, denn ab September ist die Düngezeit vorbei. Dann sollte der Buchsbaum genügend Nährstoffe gespeichert haben, um die frostigen Monate zu überstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*