Strandkorb für den Garten – kaufen oder selber bauen?

Strandkorb selber bauen
© anela47 / stock.adobe.com

Was kostet ein Strandkorb? Wie lange hält ein Strandkorb? Wie baut man einen Strandkorb aus Paletten selber? Unsere Anleitung inkl. Werkzeug- & Materialliste

Mittlerweile findet man ihn nicht mehr nur an den Stränden der Nord- und Ostsee, sondern auch in Gärten, auf Balkonen und Dachterrassen. Der Strandkorb hat sich in Deutschland zu einem der beliebtesten Freizeit-Sitzmöbel etabliert. Da ist es nicht verwunderlich, dass DIY-Experten auf die Idee kommen, ihren Strandkorb selber zu bauen. Doch wie funktioniert das und ist das gegenüber einem gekauften Strandkorb wirklich günstiger? Im nachstehenden Artikel klären wir darüber auf.


Was kostet ein Strandkorb?

Was ein Strandkorb kostet, hängt ganz von den eigenen Ansprüchen ab. Für Strandkörbe im Onlineshop kommt man mit ca. 350,00 € aus, wohingegen ein hochwertiger Strandkorb aus einer Strandkorb-Manufaktur, welcher für drei Personen ausreichend Platz bietet, rund 3.000,00 € kosten kann. Wer einen Strandkorb kaufen möchte, sollte dies nicht unbedingt im Hochsommer versuchen. Nicht selten findet man im Herbst die Preise für einen Strandkorb reduziert und kann hier ein richtiges Schnäppchen machen.

Wie lange hält ein Strandkorb?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Lebensdauer eines Strandkorbes ist abhängig vom Material, aus welchem dieser gefertigt wurde, und natürlich auch von der regelmäßigen Pflege. So kann ein hochwertiger Strandkorb im Garten bei ordentlicher Pflege und einem geschützten und trockenen Standort schon mal gut 25 Jahre überdauern.

Wie baue ich einen Strandkorb?

Nicht nur Paletten-Möbel, sondern auch Strandkörbe aus Paletten liegen momentan voll im Trend. Wer einen Strandkorb selber bauen möchte, kann mit Kosten von ungefähr 250,00 € für Material und Werkzeug rechnen.

Für den Eigenbau ist die genaue Planung mit einer entsprechenden Zeichnung notwendig. Eine kurze Bauanleitung inkl. Material und Werkzeugliste gibt es hier:

Materialliste:

  • 7 Euro-Paletten (gibt es neu schon ab ca. 100,00 € inkl. Versand) 1200 x 800 x 144 mm
  • 8 Schalbretter (Rauspund) 2000 x 144 x 23 mm
  • 4 Lenkrollen
  • Wetterschutzfarbe, Nässeschutz
  • Universal-Senkkopfschrauben 5,0 x 4 mm und 5,0 x 8 mm

Werkzeugliste:

Einige der Werkzeuge haben viele bereits zu Hause. Ansonsten helfen Familie, Freunde und Bekannte sicher gerne aus.

  • Akku-Bohrschrauber
  • Bits
  • Holzbohrer-Set
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • Stichsäge
  • Zollstock

Bauanleitung:

Nachdem man eine Zeichnung angefertigt hat, kann es mit dem Bau losgehen.

Schleifen & Streichen

Zuerst werden die einzelnen Paletten mit dem Schleifpapier bearbeitet und anschließend mit Holzschutzlasur gestrichen, um den Strandkorb wetterfest zu machen.

Beweglichkeit

Damit der Strandkorb nicht getragen werden muss, wenn man ihn umstellen möchte, werden gleich am Anfang jeweils 2 Rollen an der Unterseite zweier Paletten geschraubt, die später als Seitenteile dienen.

Rückseite montieren

Zwischen die beiden Paletten mit den Außenrollen wird nun eine dritte verschraubt. Dazu stellt man die Seitenpaletten auf (am besten mithilfe einer zweiten Person) und setzt die dritte Palette dazwischen. Die Palletten werden mit den Schrauben schräg von außen verschraubt. Zuvor bohrt man mit dem Holzbohrer an der Stelle ein Loch. So geht das Verschrauben leichter und das Holz reißt und splittert nicht.

Unterbretter für Sitzfläche

Damit die Sitzfläche eine zusätzliche Stütze von unten hat und der Strandkorb außerdem an Stabilität gewinnt, werden zwischen den beiden Außenseiten die Schalbretter als Unterkonstruktion verschraubt. Sie müssen genügend Abstand zueinander aufweisen, damit die Palettenfüße der Sitzflächen-Palette zwischen die Bretter passen.

Sitzfläche

Nun kann die Palette, welche als Sitzfläche dienen soll, lose aufgelegt oder auch mit den Seitenteilen verschraubt werden.

Oberkonstruktion

Damit der Strandkorb rundum geschlossen ist, werden auf die zwei Seitenpaletten und die Rückwand jeweils eine Palette oben drauf gesetzt und miteinander verschraubt. Dabei müssen die Paletten von oben nach unten und auch seitlich über Eck mit Schrauben verbunden werden.

Dach

Als Dach werden Schalbretter oben auf die Paletten geschraubt. Bei Bedarf kann zusätzlich eine Markise angebracht werden.

Auskleiden und verschönern

Jetzt hat man die Möglichkeit, den Strandkorb mit Folie und Dekostoff von innen auszukleiden und zusätzlich Polster und Kissen hineinzulegen.

Fazit

Fertig ist der selbstgebaute Strandkorb. Wenn man diesen im Winter trocken lagert oder mit einer entsprechenden Abdeckhaube schützt und außerdem dafür sorgt, dass er auch im Sommer einen trockenen Standort hat, wird man an einem selbstgebauten Strandkorb lange seine Freude haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.