Insektenhotel bauen – einfache Anleitung und Nutzungsmöglichkeiten

Insektenhotel bauen Anleitung
Insektenhotel bauen I © pit24 - Fotolia.com

Wer sich über eine Vielzahl an nützlichen Insekten in seinem Garten freuen kann, profitiert zudem in der Regel von einem funktionierenden Ökosystem. Immerhin handelt es sich bei vielen Insekten um die natürlichen Feinde von Schädlingen. Zudem fällt ein insektenreicher Garten meist auch blütenreicher aus.

Die perfekte „Heimat“ für Insekten ist das klassische Insektenhotel. Dieses kann mit nur wenigen Handgriffen selbstgemacht werden.


Schritt für Schritt zum Insektenhotel – so geht’s!

Die Grundlage für ein gut funktionierendes und naturgetreues Insektenhotel ist das Grundgerüst. Am besten nutzen Sie hierzu einen einfachen, ausreichend großen Kasten, der dann wiederum mehrere kleine Unterteilungen, die Zimmer, bietet.

Falls Sie keinen fertigen Kasten haben sollten, können Sie diesen mit Hilfe von Kanthölzern und Brettern natürlich auch schnell selbst herstellen. Besonders wichtig ist hierbei ein hohes Maß an Stabilität, so dass das Hotel nicht von Katzen, oder anderen, größeren Tieren umgeworfen werden kann.

Grundanleitung für den Rahmen

  1. Zimmern Sie aus vier Brettern ein Viereck und fixieren Sie alles mit Winkelverbindern und Schrauben zu einer festen Form.
  2. Nicht unbedingt nötig, aber chic: bilden Sie mit Hilfe zweier Bretter das Dach des Insektenhotels und fixieren Sie dieses ebenfalls.
  3. Das fertige Hotel platzieren Sie am besten auf Fundamentstein.

Ihr fertiges Insektenhotel: Schutz und Unterschlupf

Keine Frage: Ihr Insektenhotel soll nicht nur gut aussehen, sondern die kleinen Tierchen auch vor ihren natürlichen Fressfeinden schützen. Ein ungeschütztes Insektenhotel ist ansonsten ein „Paradies“ für Vögel.

Am besten decken Sie sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Hotels mit Drahtzaun ab. Ein zusätzliches Dach aus Dachpappe bietet zusätzlichen Schutz vor Niederschlag.

Bieten Sie den Tieren verschiedene Materialien an!

Jede Insektenart hat besondere Vorlieben, wenn es um einen sicheren Unterschlupf geht. Besonders ratsam ist es daher, viele Materialien in den Kästen einzuarbeiten und den Tieren damit gleich mehrere Zimmer anzubieten. Besonders gut eignen sich hierfür:

  • Heu und Stroh
  • Moos
  • Zweige verschiedener Bäume
  • Schilf
  • einfache Tontöpfe.

Verzichten Sie in jedem Fall auf eine Behandlung des Holzes! Das Material muss unbedingt naturbelassen sein. Ansonsten ist die Gefahr groß, dass die Tiere sterben, wenn sie beispielsweise das Holz annagen. Zudem ist es wichtig, darauf zu achten, dass alle Öffnungen sauber und ohne Rückstände sind. Ansonsten werden sie tendenziell weniger gut angenommen.

Schnelle Lösungen für schöne Insektenhotels

Sie haben nur wenig Zeit bzw. möchten sich nicht lange mit dem Bau eines Insektenhotels befassen? Kein Problem!

» Insektenhotel aus Steinen

Selbstverständlich können Sie auch einfache, gelöcherte Ziegelsteine mit Löchern nutzen, um den kleinen Tieren ein sicheres Zuhause zu bieten. Hängen Sie diese einfach an einer geschützten Stelle im Garten auf und beobachten Sie, wer alles den Weg in Ihr Hotel findet.

» Insektenhotel aus Blechdosen

Eine andere Möglichkeit für ein vollkommen unkompliziertes Insektenhotel ist die handelsübliche Blechdose. Entfernen Sie sowohl Deckel als auch Boden und füllen Sie das somit entstandene Rohr mit vielen Bambusstäben. Danach können Sie das Hotel an einem Ort Ihrer Wahl aufhängen.

Hier gilt jedoch: wer möglichst vielen Insektenarten ein Zuhause und Schutz bieten möchte, sollte auf die eher aufwendigeren Modelle zurückgreifen, da diese -dank der verschiedenen Materialien- mehr Zuspruch finden als die schnellen Lösungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*