Lavendel im Garten: Kennen Sie diese 3 beliebten Sorten?

Lavendel Sorten
© OKnesay - Fotolia.com

Laien könnten vermuten, Lavendel ist gleich Lavendel. Die violette Staude gibt es aber in verschiedenen Varianten. Drei beliebte stellen wir hier vor.

Lavendel wird wegen seines berauschenden Duftes und seiner Heilkraft seit Jahrhunderten überaus geschätzt. Sein intensiver Geruch hält so manchen Schädling fern und lockt zugleich Bienen, Schmetterlinge und Hummeln an. Lavendel gehört zur Familie der Lippenblütler und besitzt schmale, lanzenförmige, leicht ledrige Blätter, die silbergrau schimmern und ihm seine typische Patina verleihen. Eine sinnliche Pflanze, die dank der englischen Lavendelgärtnerei Downderry inzwischen in edlem Weiß, pudrigem Rosa, Himmelblau, Tiefblau und Lila angeboten wird. Lavendel stellt, was die tägliche Pflege anbelangt, keine besonderen Ansprüche. Er benötigt wenig Wasser, denn er ist an sonnige und trockene Standorte gewöhnt. Die Pflanze kann durchaus zwei Wochen ohne Gießwasser überstehen. Wird Lavendel älter, neigt er dazu, knorrig zu werden, weshalb nach der Blüte ein kräftiger Rückschnitt empfohlen wird. Auf diese Weise bleibt der Lavendelstrauch grün, buschig und frisch und blüht ein zweites Mal.


Besonders schön sieht es aus, wenn der Lavendel im Garten in kleine Gruppen gepflanzt wird. Dabei kann man sich entweder auf eine Sorte beschränken oder verschiedenen Farben miteinander kombinieren.

1. Lavandula x intermedia ´Sussex´

Lavandula x intermedia ´Sussex´ wurde 1999 zum ersten Mal in Großbritannien vorgestellt. Die stark wachsende Sorte kann bis zu 90 cm hoch und 150 cm breit werden. Den ganzen Juli und August hindurch erscheinen zahlreiche hellblaue Blüten, die ihren wohltuenden Duft verströmen. Großflächig ausgepflanzt hat ´Sussex´ eine ganz besondere Wirkung.

2. Lavandula x intermedia ´Edelweiss´

Ganz in Weiß eignet sich der kissenförmige, Horste bildende Lavandula x intermedia ´Edelweiss´ für die Bepflanzung von Böschungen, Kiesflächen, Mauerkronen oder zur Dachbegrünung. Er wird etwa 75 cm hoch und die weißen, aromatisch duftenden Blüten erscheinen von Juli bis September.

3. Lavandula x chaytorae ´Richard Gray´

Ebenfalls stark wüchsig ist Lavandula x chaytorae ´Richard Gray´, dessen besonderes Merkmal sein wolliges, silbergraues Laub ist. Ab Juli zeigen sich hier die tiefvioletten Blüten, die getrocknet auch als Füllung von Duftsäckchen dienen können. Die Pflanze wird nur 50 cm hoch, dafür aber 80 cm breit mit dem begehrten halbrunden Wuchs.

Lavendel ist im Garten vielseitig einsetzbar. Mit wüchsigen Sorten lassen sich problemlos kleine Hecken oder Einfassungen ziehen, aber auch in Beeten mit Rosen oder Stauden kombiniert, macht Lavendel eine gute Figur. Sonnige Trockenmauern kann man mit seiner Hilfe in ein Blütenmeer verwandeln und im Kräutergarten kann man Lavendel als berauschende Dufthecke einsetzen.

Weitere Informationen: www.downderry-lavendel.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)