Gartengestaltung

Mit Bodendeckern grüne Teppiche schaffen

Bodendecker Garten
Foto: Helix. - Pachysandra bildet unterirdische Ausläufer und ist damit in der Lage, die Erde schnell zu schließen.

Gestalten Sie Ihren Garten mit Bodendeckern und schaffen Sie dadurch Ihr privates Paradies. Hier unsere Tipps für Vorgarten und Hintergarten.

Gärten sind so unterschiedlich wie die Gartenleidenschaften ihrer Besitzer. Die einen lieben es, ihre Freizeit draußen zu verbringen und sich aktiv um ihre Pflanzen zu kümmern. Sie hegen und pflegen, experimentieren und gestalten, freuen sich an immer wieder neuen Anblicken und entwickeln einen leisen oder lauteren Stolz auf ihren Garten und das, was er wachsen lässt. Andere lassen ihre Gärten am liebsten von Fachleuten in Ordnung halten, ohne dass sie selbst ins Schwitzen geraten wollen. Auch sie sind stolz auf den gepflegten Rahmen um ihr Haus, aber es hat dann andere Gründe. Beides hat seine Berechtigung.

Vorgarten und Garten hinterm Haus

Interessant ist eine genauere Betrachtung des Gartens vor dem Haus und dem dahinter. Gelegentlich sind dies sehr unterschiedliche Welten. Der ernstgemeinte Vorgarten wird schon von Architekten als Teil der Fassade des Hauses betrachtet. Hier geht es um den äußerlichen Eindruck für einen selbst, für die Nachbarn, die Passanten. Hier handelt es sich nüchtern betrachtet, um eine Abstandsfläche, die multifunktionaler Verkehrsraum mit Platz für Briefkasten, Fahrradständer, Mülleimer ist, und selten ein grüner Raum mit Aufenthaltsqualität.


Hinter dem Haus gehört einem der Garten in der Regel selber, hier gibt es Privatsphäre, lauschige Plätze im Schatten großer Bäume, üppige Beete, die zu verschiedenen Zeiten ihren Zauber entwickeln. Hier geht es um Ruhe und Erholung und in einem ganz anderen Sinne um Schönheit. Hinterm Haus liegt eben das private Paradies und das wird durch ganz andere Bedürfnisse bestimmt als der Vorgarten.

Wichtiger denn je

Die Unsitte der Steinwüsten im Vorgarten bröckelt, da immer mehr Hausbesitzer begreifen, dass die vermeintlich pflegeleichte Schotterfläche auf Dauer doch Arbeit macht. Je heißer und trockener unsere Sommer werden, umso dringlicher der Wunsch, dass eben nicht auch noch Steine die Hitze speichern und Sommernächte unerträglich machen. Schattenspendende Bäume und lebendige Pflanzen sorgen im Sommer durch ihre Verdunstung für kühlere Temperaturen und geschlossene grüne Flächen sorgen für die Speicherung von Regenwasser. Für begrünte Flächen, die wenig Arbeit machen sollen, empfehlen sich Bodendecker, die es in vielen Arten für viele Standorte gibt. Mit ihnen lassen sich auch größere Flächen schnell dicht bedecken und das ist wichtig, wenn der Boden im Sommer nicht austrocknen soll. Auch unter Bäumen im Vorgarten sind sie eine gute Wahl. Manche Bodendecker sind sogar praktische Laubschlucker und ernähren sich genügsam von den verrottenden Blättern der Bäume.

Dickmännchen zum Beispiel

Dickmännchen
Foto: Helix. – Die Blüten der Pachysandra locken im späten Frühjahr hungrige Insekten an und sorgen so, auch wenn eine Fläche einheitlich bepflanzt ist, für viel Leben im Garten.
In unserem Bild steht eine blühende Magnolie auf einem Teppich von Pachysandra in einem Vorgarten und geht mit dem Wurzeldruck des Baumes gelassen um. Selbst die verwelkten Blüten der Magnolie werden von den Bodendeckern verschluckt. Pachysandra oder Dickmännchen, wie sie auch genannt wird, kann gut mit schattigen Flächen umgehen und heißt deswegen auch oft Schattengrün. Steht die Pflanze an einem hellen Standort, sind auch ihre Blätter heller grün. Wachsen tut das Dickmännchen trotzdem. Die Pflanze bildet unterirdische Ausläufer und ist damit in der Lage, die Erde schnell zu schließen. Der Bodendecker sieht flächig gepflanzt schön aus, ist anspruchslos und überzeugt mit seinen Blüten auch als Insektenweide. Die Blüte im späten Frühjahr lockt und sorgt so, auch wenn eine Fläche einheitlich bepflanzt ist, für Leben.
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Pachysandra terminalis Dickmännchen immergrüner... Pachysandra terminalis Dickmännchen immergrüner... Aktuell keine Bewertungen 14,99 EUR
Mit etwa acht Pflanzen pro Quadratmeter kommt man für einen grünen Teppich aus. „Pachysandra hat sich in den letzten Jahren zu einer ernstzunehmenden Alternative zu Rasenflächen entwickelt. Nicht nur, dass man sich das Mähen sparen kann, sie gedeihen auch noch dort, wo der Rasen aufgrund von Beschattung und Wurzeldruck immer eine Problemzone bleibt,“ sagt Andreas Roll von der Gärtnerei Helix in Kornwestheim. Helix hat sich als Produktionsgärtner auf Bodendecker spezialisiert und bietet ein breites Sortiment, in gleichmäßiger, guter Qualität.

Wenn, dann richtig

Bodendecker kauft man im Gartencenter oder direkt da, wo sie produziert werden und am besten da, wo auch die Profis einkaufen. Die Gärtnerei Helix bietet auch für Hobbygärtner Bodendeckerpflanzen in ihrem Webshop an. Das empfiehlt sich natürlich nicht für einzelne Pflänzchen, sondern gleich flächendeckend für mehrere Quadratmeter. Wer ernsthaft eine dauerhafte, ökologisch sinnvolle Lösung für problematische Stellen im Garten sucht, der findet sehr verschiedene Pflanzen für unterschiedliche Verhältnisse unter www.helix-pflanzen.de.

Quelle: Helix

Über den Autor

Dagmar Dittfeld

Seit über 10 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.net aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse.

Kommentieren

Hier zum kommentieren klicken

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

Über den Autor

Dagmar Dittfeld

Seit über 10 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.net aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse.