Blumen zum Valentinstag – es müssen nicht immer Rosen sein

Tulpen zum Valentinstag
Foto: TulpenZeit/ibulb. - Am 14. Februar ist Valentinstag, der Termin im Jahr, an dem sich Verliebte mit kleinen Geschenken ihre Zuneigung zeigen.

Wer nicht traditionell Rosen zum Valentinstag verschenken möchte, findet in Tulpen und Anthurien zwei hervorragende Alternativen.

Am 14. Februar ist Valentinstag, der Termin im Jahr, an dem sich an vielen Orten der Welt Verliebte mit kleinen Geschenken ihre Zuneigung zeigen. Wer glaubt, das Fest sei eine Erfindung der Amerikaner, der irrt. Namensgeber ist vermutlich ein Priester, der im dritten Jahrhundert im römischen Reich lebte. Entgegen dem kaiserlichen Verbot traute dieser Valentin christliche Liebespaare und wurde dafür hingerichtet. Nach seiner Heiligsprechung begingen die Christen jedes Jahr an seinem Todestag Gedenkfeiern, um an ihn und sein Werk zu erinnern.


Brauchtümer zum Valentinstag

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurde dieses Valentinsfest dann mit vielen anderen Brauchtümern und auch diversem Volksglauben vermischt. In England war man beispielsweise lange Zeit der Überzeugung, dass immer pünktlich zum 14. Februar die Paarungszeit der Vogelwelt beginne. Im Mittelalter entwickelte sich das Datum auf der Insel, sowie in Frankreich und Belgien, schließlich endgültig zum Tag der Liebenden. Auswanderer nahmen die Tradition später mit nach Amerika, wo sie sich bald großer Beliebtheit erfreute. Bis heute ist es dort üblich, als Zeichen der Liebe Valentinskarten mit romantischen Gedichten zu verschicken. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Tag durch die hier stationierten US-Soldaten dann schließlich auch in Deutschland bekannt.

Valentinskarten mit Gedichten haben sich bei uns allerdings nicht durchgesetzt. Hier drücken Verliebte ihre Gefühle nach wie vor am liebsten mit Blumen aus. Rosen stehen da zumeist hoch im Kurs, können auf Dauer aber auch etwas uninspiriert wirken. Wer also nicht jedes Jahr zum Valentinstag den gleichen Strauß verschenken möchte, findet beim Floristen tolle Alternativen:

Tulpen statt Rosen

Tulpen Valentinstag
Tulpen und Torte passen perfekt zueinander | © tilialucida / stock.adobe.com
Im Februar lässt sich beispielsweise mit bunten Frühlingsblumen wie Tulpen punkten. Sie sind unkompliziert, verbreiten Fröhlichkeit und sind auch nicht so mit Bedeutungen überfrachtet wie rote Rosen. Man bekommt sie in vielen unterschiedlichen Farben, neben denen mit der einfachen Kelchform gibt es auch gefüllte, lilienförmige und gefranste – da findet sich garantiert für jeden Lieblingsmenschen etwas Passendes.

Anthurien fürs Herz

Anthurien Valentinstag
Herzförmige Anthurie in der Farbe der Liebe | © posinote / stock.adobe.com
Immer beliebter als Präsent für die Herzdame oder den Herzbuben werden auch Anthurien. Das ist kein Wunder, denn bei vielen Sorten zeigen sich ihre eleganten, glänzenden Hochblätter – die zumeist für die Blüte gehalten werden – tatsächlich in einer Herzform. Damit scheinen die exotischen Schönheiten wie gemacht für den Valentinstag. Besonders deutlich wird die Herz-Assoziation übrigens, wenn man den Strauß komplett in einem kräftigen Rotton wählt. Liebe und Zuneigung lassen sich heute aber natürlich auch hervorragend mit anderen Farben ausdrücken. Die Anthurien-Herzen gibt es in Rosa, Violett, Orange, Weiß, Grün und sogar mehrfarbig – wer sich nicht entscheiden kann oder möchte, mischt ganz einfach.

Quelle: GPP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.