Rasen vertikutieren – Meine Tipps für einen gesunden Rasen

Rasen vertikutieren
Rasen vertikutieren | © bildergala - Fotolia.com

Damit Rasen in jedem Jahr aufs Neue gut aussehen kann, sollte er regelmäßig im Frühling vertikutiert werden. Das Vertikutieren gehört zu den wichtigsten Schritten der Rasenpflege und sollte daher keinesfalls vernachlässigt werden.

Wer hier keine Kompromisse eingeht, unterstützt nicht nur ein sattes Grün, sondern macht seinen Rasen noch robuster und wehrhafter gegen äußere Einflüsse.


So legen Sie den Grundstein für einen gesunden Rasen

Vertikutieren und Moos entfernen

Jeder, der sich schon ein wenig mit dem Vertikutieren bzw. der Rasenpflege im Allgemeinen auseinandergesetzt hat, weiß, dass hier in der Regel mehrere Schritte ineinander greifen. Immer noch sind einige Menschen der Ansicht, dass das Vertikutieren gegen die Entfernung von Moos spräche.

Wer seinen Rasen jedoch ordentlich vertikutiert, hat die Möglichkeit, das Moos quasi „ganz nebenbei“ mit zu entfernen. Eine allgemeine Beschädigung der Grundfläche wird vermieten, überschüssige Grasreste werden entfernt. Ein Schritt also, der sich positiv auf das Aussehen und den Zustand des Rasens auswirkt und daher keinesfalls vernachlässigt werden sollte.

Vertikutieren – schnell und einfach erklärt

Um Ihren Rasen Vertikutieren zu können, benötigen Sie in jedem Falle einen Vertikutierer. Für größere Rasenflächen empfiehlt sich ein Vertikutierer der über einen Elektro- oder einen Benzinmotor betrieben wird. Bei kleineren Rasenflächen genügt ein Handvertikutierer, wie oben auf dem Bild zu sehen.

Der Vertikutierer nutzt entweder Schneidhaken oder eine Art Drahtborsten-Rolle, die das Moos und alte Grasreste aus dem Boden herausreißen. Bitte beachten Sie in jedem Fall, dass der Rasen bei der Behandlung weder zu hoch, noch zu tief ist. Eine Höhe von circa vier Zentimetern gilt hier als ideal.

Achten Sie zudem darauf, dass…:

  • Sie waagrecht bzw. senkrecht arbeiten und sich dann, beim nächsten Mal, für die genau andere Richtung entscheiden
  • Sie die Stellen, die durch das Vertikutieren vielleicht ein wenig kahl aussehen sollten, mit einer Portion Rasensaat bedenken

Auch wenn das Vertikutieren einfach und vollkommen unkompliziert vonstatten geht, belohnt es Ihren Rasen mit einem beachtlichen Effekt. Durch die Entfernung von Moos und vor allem alten, vertrockneten Pflanzenresten, kann das Gras wieder „atmen“, es erhält mehr Nährstoffe und kann kräftigeres Wurzelwerk ausbilden.

Ein lockerer Boden gewährleistet nun, dass sich der Rasen optimal entwickeln kann und mit einer optimalen Menge an Sauerstoff versorgt wird.

Was ist sonst noch wichtig?

Sie haben das Vertikutieren im Frühjahr vergessen? Nicht allzu schlimm! Sie können diese „Kur“ für Ihren Rasen in der Regel auch noch bis zum Oktober nachholen. Bedenken Sie jedoch immer, dass der Rasen angenehme bis warme Temperaturen braucht, um sich wieder zu regenerieren.

Absolut entscheidend für den Erfolg der Vertikutier-Aktion ist es zudem, dass Sie nicht allzu tief arbeiten. Nehmen Sie die Einstellungen am Gerät daher so vor, dass die Messer nur kurz und leicht in den Boden gleiten. So ist beispielsweise eine Tiefe von „nur“ einem Zentimeter schon zu viel.

Wer hier auf diese Form der schonenden Vertikutierung setzt,…:

  • entfernt abgestorbene Gräser, Moos und Co. nachhaltig
  • schützt jedoch gleichzeitig die Wurzeln der Rasengräser
  • beseitigt auch die letzten Reste von unerwünschten Bestandteilen
  • vermeidet große Lücken im Rasen
  • unterstützt das gesunde Wachstum der Gräser.

Bevor Sie jedoch mit dem Vertikutieren starten, ist es immer sinnvoll, den Rasen auf eine Höhe von 2 – 3 Zentimetern herunter zu mähen, dann lässt es sich mit dem Vertikutierer deutlich besser arbeiten.

1 Kommentar

  1. Guten Tag an das Garten Tipp Team. Mein Mann, der sich um die Düngung unseres Gemüsegartens und Rasens gekümmert hat, ist leider im August 2016 verstorben. Heute Nacht hat es geregnet und ich möchte gerne unseren Rasen mit Orgakam Naturdünger düngen, da der Rasen sehr „mager“ aussieht. Viele braune Stellen hat und vom Löwenzahn übersät ist. Kann ich das heute tun ?, oder verbrennt der Rasen. Ich habe von der Düngung leider keine Ahnung ;O( . Heute und bis Samstag soll es bei uns Gewitter geben, vielleicht regnet es auch noch. Auf Ihre weiterhin interessanten Ratschläge freue ich mich schon. Für Ihre Rückantwort im voraus vielen Dank. Mit freundlichen Grüssen Regina Faller

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)