Rote Teppichbeere – Niedere Scheinbeere pflanzen und pflegen

Rote Teppichbeere
© beres / stock.adobe.com

Die Rote Teppichbeere bzw. Niedere Scheinbeere ist ein pflegeleichte Bodendecker. Die Früchte haben eine heilende Wirkung.

Unter den bodendeckenden Ziergehölzen ist die auch als Wintergrün oder Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens) bekannte Rote Teppichbeere ein echtes Allround-Talent. Nicht nur, dass sie mit ihren roten Früchten unglaublich schmuckvolle Akzente auf den Gartenboden zaubert, hat sie daneben auch noch heilende Kräfte.


Bei der aus Nordamerika stammenden Roten Teppichbeere handelt es sich um eine alte indianische Heilpflanze. Noch heute ist eine Verwendung des Halbstrauchs als Teepflanze in Nordamerika sehr gebräuchlich. Als Geschmackskomponente findet man die leicht nach Minze schmeckende Rote Teppichbeere des Weiteren in Zahnpflegeprodukten und dem berühmten Root Beer. Das kräuterhaltige Erfrischungsgetränk hat in den Vereinigten Staaten und Kanada lange Tradition. Bei uns ist Gaultheria procumbens dagegen eher als Zierpflanze für den Garten beliebt.

Rote Teppichbeere im Garten

Die Rote Teppichbeere gehört zur Gattung der Scheinbeeren. Scheinbeeren deshalb, weil die Kapselfrüchte der Gattungsarten in ihrem Erscheinungsbild echten Beerenfrüchten sehr stark ähneln. Eng verwandt ist die Niedere Scheinbeere mit Heidelbeeren und Heidekraut. Gemeinsam gehören die Pflanzen zur Familie der Heidekrautgewächse, die allesamt für ihren besonders dichten Wuchs bekannt sind.

Der Begriff „Teppichbeere“ lässt dabei bereits verlauten, dass die Pflanze gern bodendeckende Pflanzenteppiche ausbildet. Im Unterschied zu manch anderen Scheinbeeren erreicht die Rote Teppichbeere nämlich nur bescheidene Wuchshöhen von gerade mal 15 cm. Optimal für eine Nutzung als Bodendecker.

Lange Blütezeut von April bis August

Während ihrer Blütezeit von April bis August schmücken den grünen Blatteppich der Gaultheria procumbens zunächst zierliche, weiße bis zartrosa Glockenblüten. Sie hängen meist in Trauben von den auffällig rot gefärbten Blütenstielen herab. Diese künden bereits von den kräftig roten Kapselfrüchten, die nach der Fruchtreife schmuckvolle Farbtupfer in den Blatt-Teppich des Zwergstrauchs zaubern. Die Scheinbeeren halten sich mitunter bis in die ersten Fröste hinein. Hier steigert sich der Zierwert der Roten Teppichbeere noch ein weiteres mal durch den dekorativen, kristallinen Frostsaum, der sich bei Kälte am Rand des bronzefarbenen Winterlaubs bildet.

Da die Blätter von Gaultheria procumbens immergrün sind, ist ein ganzjähriger Beetschmuck bei dieser Pflanze garantiert. Wunderbar zur Geltung kommt die feuchtigkeitsliebende Pflanze zum Beispiel im Moorbeet. Hier machen sich Rote Teppichbeeren gut in Kombinationspflanzung mit ihrem Artverwandten Heidekraut. Doch auch als Topfkultur, für die Terrasse oder den Balkon, wirkt Gaultheria procumbens äußerst ansprechend.

» Übrigens: Es gibt mit ‚White Pearl‘ auch Teppichbeerensorte mit weißen Früchten. Sie sorgt gerade im Spätherbst und Winter für besonders schöne Farbakzente im schneebedeckten Garten.

Rote Teppichbeere – Standort und Pflanzung

Obwohl die Rote Teppichbeere ursprünglich aus der neuen Welt stammt, wird sie schon seit dem 18. Jahrhundert auch in Europa kultiviert. Der Halbstrauch weist mit einer Kälteresistenz bis -29 °C eine hervorragende Winterhärte auf und kann deshalb ganzjährig ohne Winterschutz im Garten stehen. Wichtig ist jedoch ein halbschattiger sowie feuchter Standort mit torfhaltigem Standortsubstrat.

Die Bodenfeuchtigkeit ist bei der Niederen Scheinbeere umso wichtiger, je heller der Standort ist. Es handelt sich bei dem Halbstrauch also um ein klassisches Moorbeetgewächs, das Waldmoor oder morastähnliche Böden bevorzugt. Auch als Unterpflanzung größerer Sträucher oder Bäume ist sie gut geeignet. Kalk und einen zu hohen Nährstoffanteil im Substrat mag die Rote Teppichbeere dagegen überhaupt nicht. Stattdessen sollte der Boden eher mager sein und einen vergleichsweise sauren pH-Wert zwischen 4 und 6,5 Punkten aufweisen.

» Tipp: Eine schöne Pflanzkombination bietet sich bei der Niederen Scheinbeere mit den artverwandten Heidelbeeren und Heidekraut an. Auch mit Brombeeren und Rhododendren harmoniert die Pflanze im Beet sehr gut.

Rote Teppichbeere pflanzen in 3 Schritten

1. Schritt:Die Pflanzung der Niederen Scheinbeere erfolgt üblicherweise im Frühling, etwa gegen Ende März. Hier hat der Halbstrauch noch genügend Zeit, um sich außerhalb der Hauptvegetationszeit an den neuen Standort zu gewöhnen. In warmen Sommermonaten oder auch im Spätfrühling, wenn die Pflanze sich in der Blütezeit befindet, ist eine Ausbringung eher ungeeignet.

2. Schritt: Lockern Sie den Boden gut auf und reichern Sie das Substrat bei Bedarf mit etwas Humus und Sand an. Das Pflanzloch sollte später etwa 1 ½ so groß wie der Wurzelballen der Gaultheria procumbens sein. Der Pflanzabstand zu Nachbarpflanzen sollte etwa 5 bis 10 cm betragen. Pro Quadratmeter können Sie bis zu 15 Exemplare des Halbstrauchs pflanzen.

3. Schritt: Setzen Sie die Rote Teppichbeere in das Substrat ein und drücken Sie die Erde danach gut an. Abschließend wird der Boden kräftig eingeschlämmt. Die hohe Bodenfeuchtigkeit sollte in den ersten drei Standwochen konstant aufrechterhalten werden, bis sich der Standort in einen eigenständigen Moorboden umgewandelt hat.

Rote Teppichbeere gießen und düngen

Als Moorbeetpflanze ist die Rote Teppichbeere auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit angewiesen. Trockene Böden werden zeitweise zwar ebenfalls vertragen, sind jedoch keine Dauerlösung. Gießen Sie bei anhaltender Trockenheit daher sorgsam mit kalkfreiem Wasser (z.B. Regenwasser). Auch im Winter benötigt die Pflanze an frostfreien Tagen immer wieder manuelle Bewässerung. Nichtsdestotrotz ist anhaltende Staunässe aber zu vermeiden.

Zur Düngung der Niederen Scheinbeere hat sich Rhododendrondünger gut bewährt. Geben Sie diesen zwischen April und August einmal pro Woche an die Pflanze ab, um sie optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Wer Gaultheria procumbens dagegen als Heilpflanze verwenden möchte, muss auf organischen Dünger setzen. Chemischer Dünger macht die Pflanzenteile ansonsten ungenießbar. Ideal sind Hornspäne oder Pellets.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 COMPO Rhododendron Langzeit-Dünger für alle Arten von... COMPO Rhododendron Langzeit-Dünger für alle Arten von... Aktuell keine Bewertungen 7,61 EUR
2 COMPO BIO Rhododendron- und Hortensiendünger für alle... COMPO BIO Rhododendron- und Hortensiendünger für alle... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR
3 Dehner Hortensien- und Rhododendron-Dünger, flüssig,... Dehner Hortensien- und Rhododendron-Dünger, flüssig,... 165 Bewertungen 7,99 EUR

Rote Teppichbeere schneiden und ernten

Sofern die Rote Teppichbeere eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung bekommt, ist sie in der weiteren Pflege relativ anspruchslos. Schnittmaßnahmen muss man an dem Halbstrauch nicht zwingend durchführen. Allerdings kann ein gezielter Schnitt dem Bodendecker zu einem kompakteren Wuchs verhelfen. Schneiden Sie hierzu an einem frostfreien Tag im Frühling die Triebe um ein Drittel zurück. Um Platz für einen kräftigen neuen Austrieb zu schaffen, sollten Sie während dem Schnitt auch tote und kranke Triebe vollständig entfernen.

Es sei darauf hingewiesen, dass eine geschnittene Rote Teppichbeere etwas später blüht als üblich. Eine etwaige Ernte der Kapselfrüchte, die normalerweise im Frühherbst ihre Fruchtreife erreichen, könnte sich dadurch in den Spätherbst verlagern. Ernten kann man neben den Früchten aber auch die Blätter der Gaultheria procumbens. Sie stehen schon im Spätfrühling und Sommer zur Ernte bereit. Denken Sie aber an eine maßvolle Dosierung und sprechen Sie vorab lieber mit einem Apotheker oder Arzt über die richtige Anwendung.

Rote Teppichbeere – Vermehrung durch Stecklinge

Wie viele Bodendecker lässt sich auch die Niedere Scheinbeere am leichtesten über Stecklinge vermehren. Schneiden Sie hierfürbeimm Frühlingsschnitt einfach ein paar gesunde Triebe von der Mutterpflanze ab und setzen Sie die Stecklinge separat zurück ins Beet.

Gaultheria procumbens – Inhaltsstoffe und Wirkung

Niedere Scheinbeere Öl
© Madeleine Steinbach / stock.adobe.com
Schon vor Entdeckung Amerikas durch die Europäer verwendeten die Indianer Blätter und Früchte der Gaultheria procumbens zur Behandlung von Schmerzen aller Art, darunter Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und rheumatische Beschwerden. Zu diesem Zweck stellten Sie aus der Pflanze das sogenannte Wintergrün-Öl her. Es ähnelt in seiner chemischen Zusammensetzung der Acetylsalicylsäure (Aspirin) und wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern auch durchblutungsfördernd und adstringierend.

Wintergrün-Öl wird durch Mazeration in warmem Wasser gewonnen. Dabei wandelt sich das Monotropitosid der Pflanze in Salicylsäuremethylester um, das anschließend mittels Wasserdampfdestillation in Öl isoliert wird. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen der Niederen Scheinbeere gehören, neben einem Anteil von 98 % Salicylsäuremethylester, auch medizinisch wertvolle ätherische Öle. In ihnen enthalten sind Terpene und Monoterpene wie

  • Cadinen
  • Caren
  • Guaiadien

  • Limonen
  • Mycren
  • Pinen


Besonders gut wirkt Winter-Öl als Massageöl bei Rheuma. Viele Inhaltsstoffe wirken außerdem entzündungshemmend, antibakteriell und atemwegsbefreiend, weshalb sie in der Medizin häufig als Bestandteil für Erkältungsmedikamente und Desinfektionsmittel verwendet werden. In letzterer Funktion findet man Gaultheria procumbens beispielsweise als Bestandteil von Mundwasser, Zahnpasta und Zahnpflegekaugummis. Die Inhaltsstoffe verleihen den Produkten zudem ein leichtes Minzaroma, wie es für viele Mundpflegeprodukte typische ist.

» Vorsicht: Trotz ihrer heilenden Wirkung ist die Rote Teppichbeere in zu hoher Dosierung giftig. Darüber hinaus sind die meisten, bei uns erhältlichen Züchtungen nicht zum Verzehr geeignet. Im Zweifelsfall sollte man es deshalb lieber bei einer äußeren Anwendung von Wintergrün-Öl belassen.

Interessante Sorten der Niederen Scheinbeere

Es gibt mit Blick auf unterschiedliche Fruchtfärbungen einige nennenswerte Sorten der Gaultheria procumbens. Teilweise unterscheidet sich je nach Sorte auch die Wuchshöhe, was weitere Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Hier ein kleiner Überblick zu den wichtigsten Sorten.

SorteBesonderheiten
Niedere Scheinbeere 'Big Berry'
Gaultheria procumbens 'Big Berry'
tiefrote Früchte
grüne Blätter
15 bis 20 cm Wuchshöhe
20 bis 40 cm Wuchsbreite
Niedere Scheinbeere 'Pearls'
Gaultheria procumbens 'Pearls'
weiße bis zartrosa Früchte
dunkelgrüne Blätter
15 bis 20 cm Wuchshöhe
20 bis 40 cm Wuchsbreite
Niedere Scheinbeere 'Winter Pearls'
Gaultheria procumbens 'Winter Pearls'
glänzend dunkelrote Früchte
grüne Blätter
15 bis 20 cm Wuchshöhe
20 bis 40 cm Wuchsbreite
Niedere Scheinbeere 'White Pearl'
Gaultheria procumbens 'White Pearl'
weiße Früchte
grüne Blätter
50 bis 70 cm Wuchshöhe
30 bis 40 cm Wuchsbreite

Rote Teppichbeere – Krankheiten und Schädlinge

Es gibt ein paar Plagegeister, die der Roten Teppichbeere zu schaffen machen können. Rundliche Blattflecken sind diesbezüglich meist ein sicheres Indiz auf einen Pilzbefall wie Echten Mehltau. Sind die Flecken hingegen eckig, handelt es sich wahrscheinlich um eine bakterielle Erkrankung. In beiden Fällen sind erkrankte Pflanzenteile umgehend zu entfernen. Bei Echtem Mehltau kann zusätzlich eine bessere Flüssigkeitsversorgung und Belüftung der Pflanze einer weiteren Ausbreitung vorbeugen.

In Sachen Schädlinge ist an Gaultheria procumbens vor allem auf Blattläuse und Milben zu achten. Sie lassen sich mit Hilfe von Nützlingen wie Marienkäfern sehr gut bekämpfen. Alternativ haben sich auch Sprühungen mit Brennnessel-, Knoblauch-, Zwiebelsud bewährt. Bei einem leichtem Befall reicht gelegentlich auch eine ordentliche Dusche mit dem Sprühaufsatz des Gartenschlauchs, um die lästigen Insekten zu vertreiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.